Polizeibericht

Vollsperrung durch LKW-Brand auf der A9

A 9/HUMMELTAL – Am Montag kurz nach 04.00 Uhr befuhr ein 48-jähriger Pole mit seiner Sattelzugmaschine die Autobahn in Richtung München. Zwischen den Anschlussstellen Bayreuth und Trockau auf Höhe Hummeltal brach wegen eines technischen Defekts ein Feuer am Anhänger aus. Der Fahrer konnte noch auf den Standstreifen fahren und seinen mit Autoteilen beladenen Anhänger abkoppeln, bevor dieser komplett ausbrannte. Der Pole blieb unverletzt, der Sachschaden wird mit mindestens 120.000 Euro beziffert.

Die Feuerwehren aus Trockau, Bindlach, Bayreuth, Benk sowie das THW Pegnitz und Bayreuth sowie die AM  Trockau waren vor Ort. Wegen der Löscharbeiten und des dadurch auf der Fahrbahn gefrierenden Löschwassers musste die Autobahn für fast drei Stunden komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau bis zur Einhausung. Unmittelbar danach konnten zwei Fahrspuren für den Verkehr freigegeben werden. Derzeit laufen noch die Bergungsarbeiten des Hängers und es muss die nächsten Stunden immer wieder mit kurzfristigen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Ähnliche Artikel

Close