Freizeit

2018 – Ein musikalischer Jahresrückblick Teil 3: Psytrance/Psybiance/Goa

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. 2018 hatte einiges zu bieten. Ohne Frage. Neben großen Themen wie die Hochzeit von Harry & Meghan in England oder Mikroplastik generell gab es auch jede Menge zielgruppenspezifisch interessante Dinge wie die Hochzeit von Harry & Meghan in England oder die lästige Fliege im Büro. Darüber hinaus prägte auch wieder jede Menge Musik das Jahr. Bekannte Musik sowie unbekannte Musik, erfolgreiche Musik sowie erfolglose Musik, schön komponierte Musik sowie schlechte Musik. Wir wollen im Laufe der letzten Tage des Jahres einen musikalischen Jahresrückblick wagen. Eine Reise durch verschiedene Genres innerhalb eines Kalenderjahres. Für Teil 3 hatten wir eigentlich etwas anderes vorgesehen, aber unsere IT-Abteilung hat uns verfolgt und uns mit Genres überhäuft, von deren Existenz wir bislang noch nie gehört hatten. Daher heute in Teil drei: Psytrance/Psybiance/Goa.

[adinserter block=“4″]

1. Infected Mushroom – Bliss on Mushrooms


2. Volcano & Electric Universe – Akasha


3. Juno Reactor – Return of the Pistolero


4. Basic – Virtual Space


5. Entheigenic – Clockwork Cosmology


6. Krama, Normalize – Hexapole


7. Interactive Noise – Tales of the Darkened Light



8. Deliriant – Space and Time


9. Jumanji – In da Jungle (Avalon & Outsiders Remix)


10. Alpha Portal, GMS – Full Throttle GMS Remix


11. Magik, Shivatree – Into the Chasm


12. Kuba – District 6


Der Musikalische Jahresrückblick 2018: Metal und Hard Rock auf Spotify