Freizeit

2018 – Ein musikalischer Jahresrückblick Teil 4: Singer-Songwriter/Soft Electro

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. 2018 hatte einiges zu bieten. Ohne Frage. Neben großen Themen wie Umwelt oder Politik gab es auch jede Menge zielgruppenspezifisch interessante Dinge wie Psytrance und Goa oder Warnwesten für Hühner. Darüber hinaus prägte auch wieder jede Menge Musik das Jahr. Melodische Musik sowie von Babys unkoordiniert herausgeschmetterte Musik, angebrachte Musik sowie unangebrachte Musik, instrumentale Musik sowie Acapella Musik. Wir wollen im Laufe der letzten Tage des Jahres einen musikalischen Jahresrückblick wagen. Eine Reise durch verschiedene Genres innerhalb eines Kalenderjahres. Für Teil 4 haben wir uns von unserer IT-Abteilung lossagen können und eine Bestandsaufnahme in der Redaktion gemacht. Herausgekommen ist eine Mischung verschiedener Genres. Mit Ausnahmen. Daher heute in Teil vier: Singer-Songwriter/Soft Electro (mit etwas Hip Hop).


1. Billie Eilish – when the party’s over


2. Roosevelt – Under the Sun


3. Balthazar – Entertainment


4. Beirut – Gallipoli


5. Angus & Julia Stone – Youngblood


6. Girlpool – Hire


7. RY X – YaYaYa



8. Mac Miller – Ladders


9. Sam Fender – Dead Boys


10. Jeff Kaale – Pillow Talk


11. EAU ROUGE – Closer


12. Robyn – Ever Again


Der Musikalische Jahresrückblick 2018: Singer-Songwriter/Soft Electro auf Spotify