Nachrichten

32 Todesfälle: Fisher-Price ruft 4,7 Millionen Babywiegen zurück

Der amerikanische Spielzeughersteller Mattel ruft rund 4,7 Millionen Babywiegen der Marke Fisher-Price zurück. Der Grund: wie sich jetzt herausstellte kamen darin wohl mindestens 32 Babys ums Leben.

Betroffen ist das Modell  „Rock ’n Play Sleeper“, teilt das Unternehmen mit. In den vergangenen zehn Jahren sollen darin 32 Babys gestorben sein, die sich in der Wiege gedreht haben und erstickt sind.

Fisher-Price betont dennoch, dass die Wiege sicher sei und der Rückruf freiwillig vonstatten gehe. die Todesfälle habe es gegeben, weil die Eltern ihre Babys in der Wiege nicht angeschnallt hätten. In allen 32 Fällen seien die verstorbenen Babys älter als drei Monate gewesen. Die US-Behörde für Produktsicherheit fordert Eltern daher auf, die Wiege nicht mehr zu nutzen, sobald die Kinder drei Monate alt sind oder sich selbstständig drehen können.