Freizeit

Fünf leckere Rezepte für den September

Die Nächte werden allmählich kühler, Blätter färben sich braun und wirbeln durch die Straße. Statt zwei Eiskugeln pro Tag, sehnen wir uns nach unserem Sofa und einem warmen Kakao. Aber kein Grund für Tristesse! Denn wenn wir nicht mehr stundenlang bei praller Hitze am Badesee brutzeln, haben wir umso mehr Zeit, uns ausgiebig in der Küche kulinarisch zu verwöhnen.

Dabei sollten wir darauf achten, saisonales Gemüse zu essen – nicht nur wegen der CO2-Bilanz. Auch um den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Natürliche Gesundheits-Booster im Herbst sind vor allem verschiedene Kohlsorten: Denn sie enthalten jede Menge Vitamin C, Eisen und Kalzium, sowie Phosphor und Magnesium. Damit stärken sie unser Immunsystem. Wir stellen Ihnen fünf leckere Rezepte mit saisonalen Obst und Gemüsesorten vor.


Wirsing
Wirsing, Foto: pixabay

Rezept 1: Wirsing-Hack-Pfanne mit Pilzen

Zutaten:
300g Wirsing
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
125g Champignons
1EL Speiseöl
250g Hackfleisch gemischt
2 EL Sojasoße
200 g Schlagsahne
Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Den Wirsing von äußeren Blättern und Strunk befreien, die restlichen Blätter in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Champignons mit einem Küchentuch abreiben und in Scheiben schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Hackfleisch bei ständigem Rühren krümelig anbraten. Danach Zwiebeln, Knoblauch, Champignons sowie den Wirsing portionsweise hinzugeben bis er gar ist. Sojasoße und Sahne unterrühren und 20 Minuten köcheln lassen. Final mit Salz und Pfeffer abschmecken und z.B. mit Weißbrot servieren.

Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Den Wirsingkohl portionsweise dazugeben, sodass das Volumen nach und nach abnimmt. Zum Schluss Sojasoße und Sahne dazu gießen. Die Temperatur herunterschalten und den Kohl bei mittlerer Hitze in etwa 20 Minuten unter weiterem Wenden garen.


Äpfel
Äpfel, Foto: Pixabay

Rezept 2: Apfel-Reis-Auflauf

Zutaten:
250 ml Milch
50g Milchreis
Schale einer 1/2 unbehandelten Zitrone
30g Vanillezucker
2 Prisen Zimt
1 Ei
150g Quark
1 EL Butter
2 EL Rosinen
2 Äpfel

Zubereitung:
Die Rosinen in einer Schüssel mit lauwarmen Wasser einweichen. Die Milch zum Kochen bringen und den Reis, die geriebene Zitronenschale und die Hälfte des Vanillezuckers unterrühren. Etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze quellen lassen und immer wieder umrühren, bis ein Brei entsteht. Im Anschluss mit Zimt abschmecken.
Das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig rühren und danach den Quark unterheben. Die Rosinen in ein Sieb geben und in die Quarkmasse mischen. Äpfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Den Reisbrei nach und nach mit der Quarkmasse und den Äpfeln verrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Das Ganze in eine Auflaufform geben, Butterflocken auf der Masse verteilen und im Ofen bei 200 Grad Celsius  Ober-/Unterhitze etwa 35 Minuten backen. Die Form nach 15 Minuten im Ofen mit einer Alufolie bedecken, damit die Masse nicht austrocknet.


Zwiebelkuchen
Zwiebelkuchen, Foto: Pixabay

Rezept 3: Zwiebelkuchen

Zutaten:
250g Mehl
50g Butter
1/2 Hefewürfel
1TL Salz
1TL Zucker
150ml Milch
500g Zwiebeln
50g Butter
1EL Mehl
2 Eier
100ml süße Sahne
75g Schinkenspeck
Salz, Pfeffer, Kümmel

Zubereitung:
Für den Teig die Hefe in einer Schüssel zerbröseln und in 50 Milliliter lauwarmer Milch auflösen. Zucker und 100 Gramm Mehl hinzufügen. Zu einer klebrigen Masse verrühren, mit Mehl bestäuben und im Backofen bei 40 Grad gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Das restliche Mehl, die Milch, weiche Butter und Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Nochmals gehen lassen und in einer Springform verteilen.

Für den Belag die Zwiebeln fein würfeln und dünsten bis sie glasig werden. Darunter einen Löffel Mehl rühren und abkühlen lassen. Die beiden Eier verquirlen und mit der Sahne mischen. Mit Salz und Kümmel abschmecken und anschließend gemeinsam mit der Zwiebelmasse auf den Hefeboden geben. Den Schinkenspeck darüber streuen und einige Butterflöckchen verteilen. Der Zwiebelkuchen backt bei 200 Grad Celsius ca. 40 Minuten und kann anschließend warm serviert werden.


Zwetschegenkuchen
Zwetschgenkuchen, Foto: Pixabay

Rezept 4: Zwetschgenkuchen

Zutaten:
500g Mehl
30g Trockenhefe
100g Butter
1 Prise Salz
250g Zucker
1 Ei
250ml Milch
1,5kg Zwetschgen
1TL Zimt

Zubereitung:
Die Butter schmelzen und danach Salz, Zucker, Mehl und Hefe unterheben. Das Ei sowie lauwarme Milch zur Masse geben und zu einem Teig kneten. Diesen ca. 30 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen. Derweil die Zwetschgen waschen, entsteinen und halbieren.

Den Hefeteig kurz kneten und auf einem gefetteten Backblech ausrollen. Mit den Zwetschgen belegen und zur Abrundung mit etwas Zucker und Zimt bestreuen. Den Kuchen für etwa 30 Minuten bei 200 Grad Celsius  backen.


Thunfisch Mais Salat
Thunifisch-Mais-Salat, Foto: Pixabay

Rezept 5: Thunfisch-Mais-Salat

Zutaten:
1 Dose Thunfisch
3 Paprikaschoten
2 Tomaten
1 kleine Dose Mais
1 kleine Zwiebel
Schnittlauch
Oregano
1 TL Senf
1 TL Sojasoße
Zucker
1 Knoblauchzehe
Currypulver
Zitronensaft
Salz & Pfeffer
Balsamico Essig
Olivenöl

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Tomaten, Paprika und Schnittlauch waschen und in kleine Stücke zerteilen. Den Knoblauch pressen und zusammen mit dem Thunfisch und dem Mais in einer Schüssel vermengen.
In einer Tasse Öl, Balsamico, Sojasoße, Senf sowie Zitronensaft je nach Gusto gut vermischen, Gewürze hinzufügen und anschließend über den Salat geben. Eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Zum Salat  passen besonders gut türkische Teigfladen oder Focaccia.