Nachrichten

50 Jahre Stäubli Bayreuth: Großer Umbau geplant

Stäubli zählt zu einem der größten Arbeitgeber in Bayreuth. Um dem anhaltenden Wachstum in Bayreuth gerecht zu werden, plant Stäubli den Standort weiter auszubauen. Im Herbst 2019 sollen die umfassenden Arbeiten beginnen.

50 Jahre kontinuierliches Wachstum

1969 erfolgte die Übernahme der Textilfabrik Trumpelt durch Stäubli. Foto: Stäubli
Anzeige

Der Grundstein für Stäubli Bayreuth wurde 1969 durch die Übernahme der Textilfabrik Erich Trumpelt gelegt. Es war die erste Übernahme überhaupt, die der Schweizer Familienkonzern tätigte. Danach erhielt das Werk neue Maschinen, neue Mitarbeiter wurden eingestellt und innerhalb weniger Jahre etablierte sich der Standort Bayreuth zu einem Weltmarktführer im Bereich Schaftmaschinen für Plüsch- und Samtgewebe.

Im Laufe der Jahre baute Stäubli den Standort Bayreuth weiter aus. Heute repräsentiert Bayreuth alle drei Standbeine des Stäubli-Konzerns: Kupplungssysteme, Industrieroboter und Textilmaschinen. Doch die Wachstumsgeschichte ist noch nicht zu Ende. Der Platzbedarf für die drei Geschäftsbereiche steigt stetig an.

Vernetzung und Optimierung

Grafik vom geplanten Umbau des Standortes Bayreuth. Foto: Stäubli

Der geplante Ausbau gibt Stäubli die Möglichkeit, kontinuierlich weiter zu wachsen und die internen betrieblichen Arbeitsabläufe zu optimieren. Architekt Bernd Detsch von dem Bayreuther Architekturbüro Holzmüller&Detsch greift in seinem Entwurf den Wunsch nach einem integrierten Standortkonzept auf, das die Grundfläche optimal nutzt. Nach der Erteilung der abschließenden Baugenehmigung soll im Herbst der Startschuss für eine zügige Umsetzung fallen. Bis 2021 sollen die Arbeiten dann abgeschlossen werden.

Architekt Bernd Detsch über den geplanten Umbau:

Herzstück des Standortes soll ein gemeinsames Besucherzentrum für alle Geschäftsbereiche werden. Neben einem zentralen Empfang gibt es dort Raum für Produktausstellungen und Konferenzräume.

Stäubli ist nicht nur Industrie. Man legt auch sehr viel Wert darauf, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen. Daher legen wir in unserem Entwurf auch sehr viel Wert auf Transparenz und lichtdurchflutete Räume sowie einen ansprechenden Außenbereich.

(Bernd Detsch, Architekt)

Ausbau des Robotics-Bereichs

Ein weiterer Teil des Konzepts wird die Errichtung eines neuen Gebäudes für den Geschäftsbereich Robotics sein. Dafür wurde 2016 ein Grundstück an der Nordseite des Standorts erworben. Auch hier steht das Ziel, kurze Wege zu schaffen und dadurch eine Zusammenarbeit zu vereinfachen, im Vordergrund.

Neuste Innovation: der mobile Roboter Helmo. Foto: Susanne Jagodzik

Die Nachfrage nach mobilen Robotern sei so hoch wie nie. Hier stehe vor allem das Thema Digitalisierung an erster Stelle, so Peter Pühringer, Geschäftsführer des Bereichs Robotics. Helmo, ein mobiler Roboter, der sich dank optischer Sensoren in einer Produktionshalle alleine zurecht findet, ist die Antwort von Stäubli Bayreuth auf diese Thematik. Der Roboter kann sich sein Material selbstständig holen und an verschiedenen Stationen arbeiten.

Ziel ist es nicht, den Menschen zu ersetzen, sondern zu entlasten.

(Peter Pühringer, Geschäftsführer Bereich Robotics Bayreuth)

Nachhaltiges Standortmanagement

Zur Verbesserung der betrieblichen Abläufe wird für die Geschäftsbereiche Connectors und Robotics außerdem ein neues Logistikgebäude geschaffen. Hier soll der Wareneingang und der Warenversand gebündelt und effizienter gestaltet werden.

V.l.n.r.: Peter Pühringer, Geschäftsführer Robotics, Norbert Ermer, Geschäftsführer Stäubli Holding GmbH und Urban German, Geschäftsführer Stäubli Bayreuth GmbH. Foto: Susanne Jagodzik

Parallel engagiert sich Stäubli neben dem Bau zusätzlicher Parkplätze auch für die Nutzung alternativer Mobilitätsangebote und bietet seinen Mitarbeitern beispielsweise ein Bike-to-Work-Programm. Inzwischen zählen 582 Mitarbeiter zum Werk in Bayreuth. Mit dem geplanten Ausbau will Stäubli den Standort Bayreuth weiter stärken und die einzelnen Geschäftsbereiche modernisieren.

Norbert Ermer, Geschäftsführer Stäubli Holding GmbH, über die Besonderheit des Standortes Bayreuth: