Anzeige


Polizeibericht

A9: Drogenbesteck im Auto, ein verbotener Elektroschocker und mehr

Drogenbesteck, Waffen und mehr: Am Dienstag machte die Polizei auf der A9 bei Kontrollen einige Entdeckungen. Hier gibt’s die Details.

Drogenbesteck und ein Schlagring im Wagen

Am Dienstagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte auf der A9 bei Trockau einen Renault Laguna, der mit zwei Personen besetzt war. Das Fahrzeug war aus Polen auf dem Weg in die Schweiz. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 22-jährige Fahrer drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Ein Drogenvortest schlug auf Amphetamin und Metamphetamin an.

Bei der anschließenden Fahrzeugdurchsuchung machten die Beamten dann mehrere Entdeckungen. Sie fanden zuerst zwei Schnupfröhrchen mit Rückständen einer weißen Subsanz in der Umhängetasche des Fahrers. Auch beim Beifahrer wurden die Beamten fündig. Dort entdeckten sie einen Schlagring. Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Daraufhin wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt und beide erwartet ein Strafverfahren.

Auf Drogen mit Elektroschocker im Auto

Am Dienstagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte dann auf der A9 bei Hormersdorf einen 31-jährigen Kraftfahrer. Der Mann aus Polen war mit seinem Kleintransporter in Richtung München unterwegs. Auch hier hegten die Beamten schnell den Verdacht, der Fahrer sei auf Drogen. Ein Drogenvortest bestätigte auch hier die Vermutung der Beamten. Der Test zeigte ein positives Ergebnis auf THC.

Daraufhin untersagten die Beamten dem Mann die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten dann auch noch ein verbotenes Elektroschockgerät. Daraufhin stellten sie die verbotene Waffe sicher. Der Mann wurde wegen der Drogenfahrt und des unerlaubten Besitzes der Waffe angezeigt.

In den letzten Tagen machten Polizeibeamte noch einige weitere Entdeckungen. Im Zug versuchte ein Österreicher, Crystal in seinem Körper zu transportieren.