Nachrichten

Antrag: Ein Bürgerwald für Bayreuth

Bereits im vergangenen Herbst hat der Stadtrat beschlossen, den Röhrenseepark und den Botanischen Garten der Uni besser miteinander zu vernetzen. Die Fraktion von FDP und Die Unabhängigen (DU) im Stadtrat hat auch schon einen Vorschlag, wie das unter anderem geschehen soll. Nämlich mithilfe eines Bürgerwalds. 

Der soll am Studentenwald entstehen, genauer: auf der Wiese zwischen Pottensteiner und Thiergärtner Straße. Dort also, wo der Grund sowieso schon der Stadt gehört. Wann immer die Bayreuther etwas zu feiern haben – sei es zu Geburtstagen, Hochzeiten, Jubiläen oder Vereinsfesten – sollen sie dort Bäume pflanzen können. Pflege und Unterhalt des  Bürgerwaldes soll das Stadtgartenamt übernehmen.

In dem Antrag, der dem Bayreuther Tagblatt vorliegt, heißt es, das Stadtgartenamt plane sowieso schon, gegenüber der Fläche, also auf dem Feld vor der Kleingartenanlage Schwedenbrücke, einen „Weg der Artenvielfalt“. Dort sollen rund 35 verschiedene europäische Laubbäume in kleineren Gruppen gepflanzt werden.