SpVgg Bayreuth

Aufholjagd: Altstadt entführt Punkt aus Nürnberg

Die Zeichen standen gut. Mit breiter Brust reiste die Spielvereinigung nach Nürnberg. Das Jahr 2019 startete für die Oldschdod schließlich nach Maß.  Nach einem Unentschieden beim VFB Eichstätt, erkämpften sich die Bayreuther gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern ein sensationelles 2:0. Es folgten ein Heimsieg in Pipinsried und drei Auswärtspunkte in Ingolstadt sowie ein 2:0 zuhause gegen Schalding-Heining. Lediglich dem FV Illertissen musste man sich in diesem Jahr geschlagen geben. Als Tabellensiebter reisten die Männer um Trainer Timo Rost daher zum Auswärtsspiel mit der kürzesten Anreise an den Valznerweiher.

Vollen Einsatz legten zunächst aber eher die Clubberer an den Tag. Berits nach einer Minute kassierte Club-Kapitän Erik Engelhardt die gelbe Karte wegen zu harten Einsteigens. Zwei Torschüsse der Spielvereinigung in den ersten Minuten des Spiels parierte Club-Keeper Nikola Vasilij gut. Auf der anderen Seite scheiterte Club-Kapitän Engelhardt aus kürzester Distanz an Altstadt-Hüter Sebastian Kolbe.

1:0 nach 22 Minuten

Nach 22. Minuten wollte es Engelhardt offenbar nicht noch einmal vergeigen und spielte vor dem Tor auf Dominik Steczyk quer, der zum 1:0 für die Gastgeber einnetzte.

Doppelpack von Steczyk

Eine viertel Stunde später war es wieder Steczyk, der wieder gut bedient wurde, zack stand es 2:0. Die Führung zur Halbzeit ging völlig in Ordnung.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatten wieder die Gastgeber, wieder war es Doppeltorschütze Steczyk, der aus zwölf Metern frei stehend deutlich über das Tor schoss.

Makarenko kommt

In der 58. Minute stellte Trainer Rost dann die Weichen für eine erfolgreichere zweite Hälfte. Anton Makarenko kam für Shpetim Sulejmani und traf 20 Minuten nach seiner Einwechslung nach einer Flanke von rechts fünf Meter vor dem Nürnberger stehend ins linke untere Eck.

Knezevic besorgt den Ausgleich

Ein Weckruf für die Oldschdod, die es jetzt nochmal wissen wollte und in der 88. Minute durch Ivan Knezevic zum Ausgleich kam. Nach Faustabwehr von Vasilij kam der Ex-Clubberer elf Meter vor dem Tor an den Ball und trifft ebenfalls ins linke untere Eck.

Rot für den Club-Kapitän

In der 91. Minute sah Club-Kapitän Engelhardt schließlich noch rot, die Überzahlsituation kam aber zu spät für die Altstadt. Das Spiel vor 300 Zuschauern endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Die Spielvereinigung bleibt damit auf Rang sieben. Der kleine Club bleibt auf Tabellenplatz drei.

Jetzt wartet Garching

Am nächsten Samstag muss die Altstadt beim Tabellen-Zwölften Garching ran, der sich am Nachmittag eine 5:2-Klatsche in Schalding-Heining abholte.