Nachrichten

Ausgezeichnet: Brauerei Maisel verteidigt Weltmeister-Titel

Einmal Weltmeister sein? Kann man schaffen, sagt Brauerei-Chef Jeff Maisel. Dass sein alkoholfreies Weißbier den Titel jetzt aber zum zweiten Mal in Folge einfahren und damit verteidigen konnte, kann der Brauerei-Chef selbst noch kaum glauben.

Den Titel bei solchen Wettbewerben zu verteidigen ist unheimlich schwer. Da sitzen so viele unterschiedliche Verkoster mit so vielen unterschiedlichen Geschmäckern. Ich habe immer gesagt: Wenn das ein zweites Mal klappen würde wäre das der Hammer.

(Jeff Maisel, Brauerei-Chef)

Immerhin mehr als 1.500 Biere aus 30 Ländern waren einmal mehr angetreten. In London galt es, die besten Bierkenner der Welt zu überzeugen. Nach zahlreichen Landesentscheiden traten dort die jeweiligen „Country-Winner“ vor einer internationalen Jury gegeneinander an. Soll heißen: Mehr als den World Beer Award kann eine Brauerei nicht gewinnen.

Großer Wettbewerb, deutliche Unterschiede

Jedes Jahr drängten mehr Brauereien mit einem eigenen Weißbier samt alkoholfreier Variante auf den Markt, sagt der Brauerei-Chef. Allerdings trenne sich dadurch auch immer mehr die Spreu vom Weizen. Nur wenige Brauereien hätten sich tatsächlich auf Weißbiere spezialisiert und das schmecke man deren Bieren auch an.

Unsere DNA ist Weißbier, alkoholfrei und original.

(Jeff Maisel)

Maisel hofft jetzt, dass die wiederholt eingefahrene renommierte Auszeichnung der Brauerei helfe, weitere Märkte für ihr alkoholfreies Bier zu erschließen.

Alkoholfreies hat noch ein enormes Potenzial. Gerade in den USA und Russland wird immer mehr davon getrunken.

(Jeff Maisel)

Übrigens: Die Brauerei Maisel hat heuer erst zum zweiten Mal an dem Wettbewerb teilgenommen. Der Brauerei-Chef sagt, dass man sich vorher der Bedeutung des Preises nicht unbedingt bewusst gewesen sei. Dass mittlerweile die öffentliche Wahrnehmung solcher Auszeichnungen aber auch zugenommen habe. Bier werde immer mehr als Spezialität wahrgenommen. Darum will Maisel auch im nächsten Jahr wieder angreifen.

Weitere Preise für Bayreuther Biere

Neben dem Maisel’s Weisse Alkoholfrei haben weitere Biere beim diesjährigen World Beer Award überzeugt. Alleine von der Brauerei Maisel gibt es sieben weitere Preisträger, darunter sechs aus der Craftbeer-Reihe Maisel & Friends. Zu Deutschlands Besten ihrer Art wurden das Kristall-Weizen, das Marc’s Chocolate Bock und das Weizen IPA (India Pale Ale) gewählt. Goldmedaillen heimsten das IPA und das Hoppy Hell ein, Silber ging an das alkoholfreie Crafbeer von Maisel & Friends, Bronze an das Pale Ale.

Außerdem bekam das Aktien Zwick’l Kellerbier die Silbermedaille in der Kategorie Kellerbier und auch das Bayreuther Hell der Bayreuther Bierbrauerei konnte überzeugen. Es wurde in der Kategorie Helles mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.