Polizeibericht

Autofahrerin ist zu betrunken für Alkoholtest: Andere Fahrer stoppen ihre Fahrt

Eine Autofahrerin wurde von anderen Verkehrsteilnehmern zum Anhalten gezwungen: Aufmerksame Verkehrsteilnehmer meldeten am Mittwochabend telefonisch bei der Einsatzzentrale der Polizei einen unbeleuchtetes und in Schlangenlinien fahrendes Auto auf der A 93 in Richtung Norden bei Selb.

Erst kürzlich hat eine betrunkene 24-jährige Frau aus Bayreuth einen Unfall auf der A9 verursacht.

Autofahrer: Extrem gefährliche Fahrt eingeschätzt

Die Anrufer schätzten die Fahrt des Autos so extrem gefährlich ein, dass sie sich gezwungen sahen, das Fahrzeug zum Anhalten zu bewegen, berichtet die Polizei. Dies gelang ihnen durch Winken und Lichtzeichen schließlich. Sie konnten das Auto dazu bewegen, am Standstreifen kurz vor der Einhausung bei Unterweißenbach anzuhalten.

Die angeforderte Streife der Hofer Verkehrspolizei stellte bei der 47-jährigen Fahrerin deutlichen Alkoholgeruch fest. Die Frau war nicht mehr in der Lage einen Atemalkoholtest durchzuführen, teilt die Polizei mit.

Auto zeigt deutliche Unfallspuren

Ihr Mercedes wies frische Unfallspuren an beiden Seiten auf. An einen Unfall konnte sie sich aber nicht erinnern. Die Suche nach einer Unfallstelle wird bei Tageslicht erfolgen.

Die Chemnitzerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt und der Mercedes zur Spurensicherung sichergestellt.