Nachrichten

Bayerischer Verdienstorden für Katharina Wagner

Nur wenige Tage vor dem Start der Bayreuther Festspiele 2019 hat Katharina Wagner den Bayerischen Verdienstorden verliehen bekommen.

Die Auszeichung gilt „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“. Das Besondere daran: Die Zahl der lebenden Ordensträger ist auf 2.000 begrenzt. Zusammen mit 57 weiteren Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Branchen, darunter der frühere Nationaltorwart Andreas Köpke und Kabarettistin Monika Gruber, wurde diese Ehre nun auch Katharina Wagner zuteil.

Ministerpräsident Markus Söder mit allen im Jahr 2019 Ausgezeichneten. Foto: Bayerische Staatskanzlei

Der Bayerische Verdienstorden ist eine ganz exklusive Auszeichnung. Nur 2.000 lebende Personen dürfen ihn tragen. Mit ihm ehren wir das vielfältige Engagement von großartigen Menschen, die Bayern einzigartig machen. Bekannte Sportler, Künstler und Wissenschaftler sind die Botschafter Bayerns weit über die Landesgrenzen hinaus. Ehrenamtliche machen unser Land im Stillen stark – ob bei der Pflege daheim, im Verein oder im Elternbeirat. Sie alle sind Vorbilder und Stützen unserer Gesellschaft. Bayern sagt Danke!

(Ministerpräsident Markus Söder)

Die Opern-Regisseurin hat seit 2015 die alleinige Leitung der Bayreuther Festspiele inne. 2002 inszenierte Katharina Wagner das erste Mal eine Wagner-Oper: Da führte sie in Würzburg beim Fliegenden Holländer Regie. Ihre Premiere als Regisseurin in Bayreuth feierte Wagner 2007 mit „Die Meistersinger von Nürnberg“.

Katharina Wagner. Archivfoto: Redaktion.

Seit 2009 bemüht sich die Ur-Enkelin Richard Wagners auch darum dem Nachwuchs Opern nahezubringen. Dafür wurde die Kinder-Oper ins Leben gerufen. Dieses Jahr wird auf der Probebühne IV der Bayreuther Festspiele eine 70-minütige Kinderfassung von „Die Meistersinger von Nürnberg“ präsentiert.

Lesen Sie auch: