Bayreuth Tigers

Bayeuth Tigers: WhatsApp-Interview mit Tim Zimmermann

Die Bayreuth Tigers haben Zeit zum Durchatmen. Es ist Länderspielpause. Zwischen dem letzten Spiel und der nächsten Partie der Tigers liegen zwölf Tage – mitten in der DEL2 Saison ist das eine lange Zeit.

Um die Wartezeit zu überbrücken hat Tigers-Talent Tim Zimmermann am Smartphone mit bt-Redakteur Frederik Eichstädt gechattet. Dabei hat Zimmermann verraten, von welchem Teamkollegen er sich am meisten abschaut, wie es ist, als Bayreuther für Selb aufs Eis zu gehen und wie es war, das erste Mal die Umkleide der Tigers zu betreten. Mehr zu Tim Zimmermann gibt’s hier!

„Geil, ein Tiger zu sein“

bt: Na sicher. Zuhause ist es doch am schönsten, oder?

Tim Zimmermann: Da kann ich nur zustimmen!

bt: Hast du schon Pläne für die freue Zeit?

Tim Zimmermann: Nichts festes. Wie gesagt, ich werde in Bayreuth bleiben und etwas mit Familie und Freunden unternehmen.

Sogar von den Wölfen gefeiert

bt: Wie war die Saison bislang denn so für dich?

Tim Zimmermann: Die ersten Monate bei Selb waren und sind super für die Spielerfahrungen im Herrenbereich. Das richtige DEL2-Debüt wird dann hoffentlich bald kommen. Ich brenne auf jeden Fall schon darauf.

bt: Wie war’s denn bei den Tigers, als du das erste Mal deine Kollegen kennengelernt hast? Warst du nervös?

Tim Zimmermann: Jaaa, ein bisschen nervös war ich ja schon. Da ich im Vorjahr schon öfter mit trainieren durfte, kannte ich einen Großteil der Gesichter aber schon und wurde von Anfang an super aufgenommen.

Vorbilder auf dem Eis

bt: Mit wem verstehst du dich denn besonders gut?

Tim Zimmermann: Ich verstehe mich wirklich mit allen sehr gut.

bt: Und von wem schaust du dir auf dem Eis am meisten ab?

Tim Zimmermann: Von Michal Bartosch, weil er immer ackert, sehr viel Erfahrung hat und um jeden Puck kämpft, den er bekommen kann.

Tim Zimmermann. Foto: Alex Vögel.

bt: Kampfgeist ist enorm wichtig, besonders auch für die Fans. Wer waren denn früher für dich auf dem Eis deine Vorbilder? 

Tim Zimmermann: Schwierig. 😀 Als kleiner Junge habe ich mir stundenlang auf dem alten Videorekorder Wayne Gretzkly Videos angeschaut.

Ein Sportler durch und durch

bt: Ein Eishockeyfan durch und durch! Hast du da überhaupt noch Ziele für andere Hobbys?

Tim Zimmermann: Neben Athletik- & Eistraining mache ich zusätzlich selbstständig zuhause oder im Fitnessstudio Sport. Da bleibt dann wirklich wenig Zeit für andere Dinge. Wenn doch mal welche abfällt, verbringe ich die mit meinem kleinen Cousin und dem Rest meiner Familie oder mache etwas mit Freunden.

bt: Danke für die Zeit, Tim, hat Spaß gemacht, mit dir zu chatten!

Zimmermann: Gerne, ich fand es auch cool. Ciao!

bt: Ciao!

Die Bayreuth Tigers im Fokus