medi bayreuth

Bayreuth Bats: „ALBA hat eigentlich schlecht gespielt“

Leider nur für eine Halbzeit hat medi am Samstag in Berlin mithalten können. Nachdem das Team von Head Coach Raoul Korner vor über 10.000 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena zur Pause noch mit 39:38 in Führung gelegen hatte, zogen die Albatrosse nach dem Seitenwechsel auf und davon und gewannen die Partie deutlich.

Foto: medi

Dabei mussten beide Mannschaften in dieser Partie eine bittere Pille schlucken. Während sich Berlins Spielmacher Stefan Peno in der 14. Minute eine Knieverletzung zugezogen hatte und vom Spielfeld getragen werden musste, erwischte es nur wenig später auf Bayreuther Seite auch De’Mon Brooks.

Bei einer Verteidigungsaktion unter dem eigenen Korb rutschte der Power Forward in der 17. Spielminute mit einem Bein weg und zog sich dabei eine Verletzung im Adduktorenbereich zu. Eine genaue Diagnose der Verletzung werden die morgen in Bayreuth folgenden Untersuchungen erbringen.

Foto: medi

Die Bayreuth Bats, der offizielle Fan-Club von medi bayreuth, waren natürlich auch vor Ort.

Hier erzählen die Bats, wie sie das Spiel erlebt haben:

Ähnliche Artikel

Close