Anzeige


Unbenannt

Bayreuth: Mann kauft Handy auf der Straße und wird abgezockt

Ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth bekam auf offener Straße ein Smartphone zu einem augenscheinlich günstigen Preis angeboten. Nach dem Kauf stellte sich heraus, dass es sich bei dem vermeintlichen Schnäppchen um eine Fälschung handelt.

Barkauf in der Schulstraße

Bereits am Dienstag sprach ein etwa 30 Jahre alter Mann einen 53-Jährigen in der Schulstraße in Bayreuth an und bot ihm ein hochwertiges Smartphone für 700 Euro zum Kauf an. Der Neupreis des angebotenen Smartphones läge angeblich bei 1.200 Euro. Zunächst lehnte der 53-jährige das Angebot ab. Doch der Verkäufer ließ nicht locker. Er machte dem potentiellen Käufer ein noch besseres Angebot. Für nur 400 Euro würde er das Telefon bekommen. Der 53-Jährige kam ins Grübeln.

Eine Fälschung

Da er bei dem vorgelegten Kaufvertrag und dem Smartphone keine Ungereimtheiten feststellen konnte, willigte er dem Geschäft ein. Er bezahlte die 400 Euro sofort in Bar. Zuhause stellte der Käufer dann fest, dass er einem Betrüger aufgesessen ist. Das Smartphone ist eine Fälschung, deren Wert nur rund 100 Euro betragen dürfte. Der Kaufvertrag und die Geräteverpackung war ebenfalls gefälscht. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt.

Im Landkreis Bayreuth kam es zu einem Einbruch in einer Bäckerei. Dabei erbeuteten die Täter einen Tresor.