NachrichtenPolizeibericht

Bayreuth: Mann mit Messer in Kopf gestochen – Verdächtiger gefasst

Ein 33-Jähriger hat am Freitagabend bei einem Streit in Bayreuth einem anderen Mann mit einem Messer in den Kopf gestochen. Der Tatverdächtige konnte am Samstagabend vorerst festgenommen werden.

Update vom 17. November 2019, 13:15 Uhr:

Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen der Polizei, konnten die Beamten den Tatverdächtigen am Samstag gegen 19:30 Uhr vorläufig festnehmen. Sie trafen ihn, nach einem Zeugenhinweis, in einer Wohnung im Stadtgebiet an. Gegen den 33-Jährigen erging am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein  Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlages. Die Kriminalpolizei Bayreuth lieferte ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein. Der Mann, der bei dem Streit mit einem Messer verletzt worden war, befindet sich derzeit außer Lebensgefahr.


Streit in St. Wolfgang Straße

Die beiden Männer gerieten kurz nach 21 Uhr in einer Wohnung in der St. Wolfgang Straße in einen Streit. Der Grund dafür ist bislang unklar. Dabei stach der 33-Jährige unvermittelt mit einem Messer auf den anderen ein und fügte ihm eine Wunde im Kopfbereich zu. Durch eine Notoperation konnte der Schwerverletzte gerettet und sein Zustand vorerst stabilisiert werden.

Messerstecher auf der Flucht

Der Tatverdächtige konnte jedoch flüchten und bisher nicht festgenommen werden. In welche Richtung er rannte, ist nicht bekannt. Die Polizei Bayreuth leitete eine Fahndung ein, bei der auch Personen-Such-Hunde mit im Einsatz sind. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Spezialisten der Spurensicherung sind ebenso im Einsatz.

Im Bamberger Hafengebiet hat eine betrunkene Frau auf ihren Partner eingestochen.