Polizeibericht

Bayreuth: Polizei stellt 19-jährigen Unfallflüchtigen an Tankstelle

Am Sonntagabend hat die Polizei einen Unfallflüchtigen im Bayreuther Stadtgebiet an einer Tankstelle gefasst.

Mehrfach gegen die Laterne

Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer meldete sich gegen 21 Uhr telefonisch bei der Polizei. Dabei meldete der Anrufer einen Unfall. In der Hindenburgstraße sei ein Pkw mehrmals gegen eine Straßenlaterne gefahren. Dabei sei diese nicht unerheblich beschädigt worden.

Nach dem Zusammenstoß sei der Unfallverursacher ausgestiegen und habe sich den verursachen Schaden angesehen. Anstatt sich um die Schadensregulierung zu kümmern, sei der Fahrzeugführer wieder in seinen Pkw eingestiegen und davon gefahren.

An der Tankstelle gestellt

Da der Fahrzeugtyp und die Farbe des Unfallfahrzeugs bekannt waren, leitete die Polizei sofort eine Fahndung nach dem geflüchteten Pkw ein. Im Rahmen der Fahndung wurde eine Polizeistreife auf einen Pkw mit frischen Unfallschäden aufmerksam, der an einer Tankstelle im Stadtgebiet stand. Der 19-jährige Fahrzeugführer, welcher aus dem östlichen Landkreis Bayreuth stammt, wurde deshalb einer Kontrolle unterzogen und mit dem Sachverhalt konfrontiert.

Die Sache geht vor Gericht

Der 19-jährige gab schließlich zu, den Unfall verursacht zu haben. Alkohol- oder Drogenkonsum konnten als Gründe für den Unfall ausgeschlossen werden. Der 19-jährige wird sich nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort vor Gericht verantworten müssen.

Am Samstag kam es vor dem Bayreuther Kaufland zu einer Fahrerflucht. Dabei sucht die Polizei nach wie vor nach Zeugen.