Polizeibericht

Bayreuth: Polizei zieht Autodieb aus dem Verkehr und nimmt ihn fest

Mit einem wenige Tage zuvor gestohlenen Opel stoppten Polizeieinsatzkräfte am frühen Freitagmorgen einen 48 Jahre alten Mann bei Hollfeld. Die Kriminalpolizei Bayreuth führt die Ermittlungen. Inzwischen sitzt der Mann in einer Justizvollzugsanstalt.

Das Auto einer Bekannten gestohlen

Am späten Abend des 14. November 2019 entwendete der 48-Jährige den Opel Agila seiner Bekannten in Bayreuth und tauchte damit unter. Das Fachkommissariat der Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erließ das Bayreuther Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den wohnsitzlosen Mann.

Nachts aus dem Verkehr gezogen

Am heutigen Freitag, gegen 3:45 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth auf der Autobahn A70 auf den im Fahndungsbestand vermerkten Opel aufmerksam. Mit Unterstützung weiterer Polizeistreifen zogen die Beamten den Wagen bei Hollfeld aus dem Verkehr und nahmen den Tatverdächtigen fest.

Unter Drogeneinfluss

Wie den Verkehrspolizisten zudem auffiel, stand der 48-Jährige unter Drogeneinfluss und musste anschließend eine Blutprobe abgeben. Die Ermittlungen zeigten weiterhin, dass der Mann auch nicht im Besitz einer Fahrererlaubnis ist. Den gestohlenen Opel stellten die Beamten sicher und ließen ihn abschleppen.

Nach weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth erging am Freitagvormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehl gegen den Beschuldigten aufgrund des Autodiebstahls sowie weiterer Verstöße gegen das Strafgesetzbuch.