Anzeige


Bayreuth TigersSport

Bayreuth Tigers gegen die Dresdner Eislöwen: Kein Grund für eine Rotation

Bayreuth Tigers gegen Dresdner Eislöwen: Am kommenden Wochenende steht für die Tigers ein Doppelvergleich an. Am Freitag (20 Uhr) empfangen die Bayreuther die Dresdner Eislöwen im Tigerkäfig und am Sonntag geht es um 16 Uhr zu den Sachsen.

Noch am Sonntag haben die Tigers den amtierenden Meister geschlagen.

Dresdner Eislöwen im Formtief

Die Dresdner Eislöwen belegen aktuell den wichtigen 10. Rang im Liga-Ranking und liegen dabei vier Punkte vor den Lausitzer Füchsen: weitere fünf Punkte dahinter folgen die Tigers. Wie schon in den vorherigen Jahren waren die Eislöwen mit ganz anderen Ambitionen in die Saison gegangen und wollte sich im Vorderfeld etablieren, teilt der Tigers-Sprecher mit. Nach zuletzt drei Niederlagen in den vergangenen vier Spielen muss man sich nun wieder ernsthaft mit dem Thema Playdowns beschäftigen.

Nach vier Niederlagen zum Saisonauftakt trennten sich die Eislöwen bereits von Trainer Gratton und holten mit Rico Rossi einen neuen Mann an die Bande. Doch auch mit neuem Trainer fehlt es weiter an Konstanz. Die Probleme der Eislöwen zeigen sich recht gut am Torverhältnis: Mit 165 Treffern liegt man auf Rang 3 im Ligavergleich – dem gegenüber stehen aber auch satte 182 Gegentore gleichbedeutend mit dem Höchstwert in der DEL2. Die beiden bisherigen Duelle gingen jeweils knapp an das jeweilige Heimteam.

Bayreuth Tigers vor dem Spiel gegen Dresden

Im Lager der Tigers kehrt Kevin Kunz am Wochenende wieder in den Kader zurück, auch Brett Jaeger steht wieder zur Verfügung und wird mit Timo Herden das Goalie-Duo bilden. Verzichten muss Trainer Petri Kujala weiter auf Martin Heider, Henry Martens und Michal Bartosch. Drew Melanson wird in den nächsten Tagen zurückerwartet – am Wochenende plant man aber mit den vier zuletzt eingesetzten Kontingentspielern, sagt der Sprecher der Tigers.

„Drew nimmt eine wichtige Rolle in unserem Team ein und wird sobald wie möglich auch wieder für uns auflaufen“, stellt Kujala klar: „Aktuell gibt es auch keinen Grund für eine Rotation, die Ergebnisse waren gut und wir haben erfolgreiches Eishockey gespielt.“ Welche Akteure von Kooperationspartner Nürnberg zur Verfügung stehen, entscheidet sich kurzfristig.

Besondere Aktion der Bayreuth Tigers für das Heimspiel

Für das Heimspiel am Freitag gibt es erneut ein besondere Rabatt-Aktion auf die Tageskarten, teilt ein Sprecher der Tigers mit: Zum einen erhalten alle „Helfer“, die zum Beispiel bei der Feuerwehr, der Polizei, dem Roten Kreuz oder ähnlichen Organisationen aktiv sind, 50% Rabatt auf ihre Eintrittskarte. Zudem erhalten im Rahmen des Valentinstags alle Damen ebenfalls einen Rabatt in dieser Höhe. Damit alle Interessierten sich schon vorab mit Tickets eindecken können, ist die Geschäftsstelle am Donnerstag (17 – 19 Uhr) geöffnet.