Bayreuth Tigers

Bayreuth Tigers: Jozef Potac über sein Karriereende

Nach neun Jahren im Trikot der Bayreuth Tigers hat Jozef Potac seine Schlittschuhe an den Nagel gehängt. Im Anschluss an das Playdowns-Finale gegen den Deggendorfer SC machte der Slowake seine Entscheidung öffentlich. In seiner Zeit in Bayreuth erlebte der Verteidiger Höhepunkte wie zwei Aufstiege und den Einzug in die DEL2-Playoffs, aber auch schwerere Zeiten wie den sportlichen Abstieg im letzten Jahr. Mit uns hat er über seine Zeit im Dress der Tigers gesprochen. Einige Aussagen finden Sie anbei als Text, das vollständige Interview als Podcast zum Anhören ganz unten auf der Seite.

Jozef Potac über
…sein Karriereende

„Während der Saison habe ich mich entschieden, dass es jetzt wirklich Zeit ist aufzuhören.“

…sein letztes Spiel für die Tigers

„Während des Spiels kamen schon ein bisschen komische Gedanken hoch.“

…Bayreuth

„Die Stadt hat mir gleich gefallen. Bayreuth ist eine kleine, ruhige, schöne Stadt.“

Bayreuth Tigers vs. Kassel Huskies
Jozef Potac in der Defensive gegen die Kassel Huskies. Foto: Karo Vögel

…die Professionalität der Bayreuth Tigers

„Man muss sich darauf einstellen, dass der Verein immer professioneller wird. Aber insgesamt ist der Verein immer noch familiär geblieben“

…die Beziehung zwischen den Tigers und ihm

„Es hat alles zusammengepasst. Deshalb bin ich auch so lange geblieben.“

Der Torjubel der Bayreuth Tigers. Foto: Karo Vögel.

…seine schönsten Momente im Tigers-Trikot

„Der erste Aufstieg in die Oberliga war eine schöne Zeit. Da waren wir auch Meister. Der zweite Aufstieg war etwas komisch, weil wir als Zweiter aufgestiegen sind. Schön war es trotzdem.“

…das unruhige Umfeld der Saison 2017/18

„Man will solche Probleme schon eher nicht wahrnehmen, aber es bleibt im Hinterkopf. (…) Es hat der Mannschaft nicht gut getan, das ist klar.“

Die Tigers auf der Bank fiebern mit. Foto: Redaktion

…die Aussichten für die kommenden Jahre

„Die Tigers sind auf einem guten Weg.“

…seine Zukunftspläne

„Es sieht gut aus, dass ich in Bayreuth bleibe.“

…seine lustigsten Teamkollegen: Michal Bartosch und Ivan Kolozvary
…den härtesten Trainer: Sergej Waßmiller
…sein Lieblingsrestaurant in Bayreuth: Café Louis
…den härtesten Gegenspieler: Peter Flache (EV Regensburg)
…seine Karriere bei den Tigers: Es war eine wilde Fahrt, die mir viel Spaß gemacht hat. Ich habe es genossen.

Das vollständige Interview mit Jozef Potac zum Anhören als Podcast