Anzeige

Bayreuth Tigers

Bayreuth Tigers liefern packendes Spiel gegen Tabellenführer Kassel

Nach vier Siegen in Folge haben die Bayreuth Tigers am Freitagabend (21.2.2020) in der DEL2 den Tabellenführer, die Kassel Huskies, empfangen. Dabei kämpften sich die Bayreuther mit einem 3:3 in die Overtime. Die Entscheidung fiel dann nach Penalties. Dort triumphierten die Tigers.

Bayreuth Tigers gegen Kassel Huskies

Die Ausgangslage war klar: Nach vier Erfolgen in Serie trennten die Bayreuth Tigers nur noch drei Punkte von einem Nichtabstiegsplatz. Mit einem Sieg gegen den Spitzenreiter aus Kassel wollten die Tigers weiter punkten und wenn möglich so weit nach vorne springen wie möglich. In den letzten drei Spielen gegen die Abstiegskandidaten Landshut, Kaufbeuren und Crimmitschau haben die Tigers dann ihr Schicksal selbst in der Hand.

Die Tigers gehen in Front, doch Kassel hält dagegen

Gegen die Huskies legte Bayreuth gut los. Nach rund 90 Sekunden konnte das Team von Petri Kujala direkt das erste Mal jubeln. Nach Vorarbeit von Davidek versenkte Busch den Puck im Kasten der Gäste. Doch die Antwort von Kassel ließ nicht lange auf sich warten. Es waren noch keine 10 Minuten gespielt, als Tramm zum 1:1 für die Huskies traf.

Hart umkämpftes Spiel

Doch Bayreuth legte nach und ging wieder in Front: Dabei erzielte Järveläinen das 2:1 für die Wagnerstädter. Vor dem Ende des ersten Abschnitts schlug der Tabellenführer jedoch doppelt zurück und drehte das Spiel durch Treffer von Kirsch und Scalzo auf 2:3 aus Sicht der Tigers. Im zweiten Abschnitt hielten beide Mannschaften hinten besser dicht. So kam keines der beiden Teams zu Torerfolgen. Im dritten Drittel kamen die Tigers zum Ausgleich. Kolozvary erzielte dabei nach Vorlage von Schmidt das 3:3.

Entscheidung im Penaltyschießen

Dann wurde es kurios. Timo Herden parierte einen Angriff der Huskies, dann flog der Puck durch die Luft und landete Zentimeter vor dem leeren Tor der Tigers. Spieler beider Teams stürzten sich darauf. Dann verschob einer den Kasten. Die Huskies reklamierten einen Treffers, die Bayreuther waren anderer Meinung. Die Referees prüften die Szene minutenlang am Bildschirm. Die Entscheidung: kein Tor. Die reguläre Spielzeit endete 3:3. In der Overtime zeigte Timo Herden starke Paraden in Serie und hielt die Tigers so im Spiel. Die Entscheidung fiel nach Penalties.

Es geht heiß her auf dem Eis zwischen den Bayreuth Tigers und den Kassel Huskies. Foto: Karo Vögel.