Anzeige


Bayreuth Tigers

Bayreuth Tigers: Nach dem 3:0 Heimsieg geht es zu den Wölfen nach Freiburg

Mit dem 3:0 Erfolg gegen Freiburg konnten die Bayreuth Tigers am Freitagabend ihre Durststrecke beenden. Doch schon am Sonntag steht die Revanche an. Dann reisen die Bayreuther nach Freiburg.

Heimstarker Gegner

Die Wölfe stellen mit 28 Punkten eines der heimstärksten Teams der ganzen Liga. Mit im Saisonverlauf getätigten, weiteren cleveren Kaderergänzungen von Clubs quer durch die ganze Liga wie den jungen Stürmern Bezold und Ustorf beziehungsweise dem ganz kurzfristig dazu genommenen Verteidiger Pruden verfügt man nun auch über einen breiten Kader um die Kräfte gut zu verteilen. Durch die gute Arbeit vom neuen Sportchef Heinrizi gelang es neben jahrelang bewährten Kräften wie Linsenmaier und Billich vorne beziehungsweise Brückmann und Kapitän Rießle hinten, erfolgreich junges Blut in den Kader zu integrieren.

Das sagt Trainer Petri Kujala:

Wenn es uns gelingt die Balance zwischen Offensivspiel mit Chancen plus Tore und konsequenter Abwehrarbeit, herzustellen, bin ich mir sicher dass wir gegen Freiburg punkten oder gar siegen können. Die Mittel dazu haben wir eigentlich, wir müssen es nur intensiver und über das ganze Spiel aufs Eis bringen.

(Petri Kujala, Trainer Bayreuth Tigers)