Anzeige


Bayreuth TigersSport

Bayreuth Tigers schlagen Bad Tölz mit 7:5

Am Freitagabend haben die Bayreuth Tigers die wichtige Partie bei den Tölzer Löwen gewonnen. Das Spiel war der Auftakt einer Serie von fünf Spielen in neun Tagen. Bayreuth schlug dabei den Gastgeber mit 7:5.

Heimsieg-Serie beendet

Die letzten beiden Heimspiele konnten die Löwen jeweils knapp für sich entscheiden. Jetzt ist diese kleine Siegesserie beendet. Auch in dieser Partgie zeigten die Tölzer jedoch von Anfang an ihre Stärke. Sie bauten gleich zu Beginn des ersten Drittels großen Druck auf, die Tigers hatten es schwer. Doch die Bayreuther bewiesen Moral und zeigten Kampfgeist. Sie kämpfen sich in die Partie. Nach dem ersten Drittel, drehten die Tigers dann auf. So konnten die Bayreuther schließlich drei Punkte mit nach Oberfranken nehmen.

Bayreuth Tigers zeigen Moral

Schon in den ersten Minuten gingen die Tölzer Löwen in Führung. Die Gastgeber übten großen Druck auf die Tigers aus. Und kurz vor Ende der Drittelpause schoss Heinziger auch noch das 2:0. Aber gleich im Anschluss darauf gab Rajala den Puck an Gron weiter und der traf ins Tor zum Anschluss. Da stand es nur noch 2:1 für den Gastgeber.

Im zweiten Drittel kam MacKenzie aus zentraler Position zum Schuss und erhöhte in Tölzer Überzahl zum 3:1. Die Antwort der Tigers ließ nicht lange auf sich warten, denn Tyler Gron machte den Anschlusstreffer zum 3:2. Die Löwen hatten einige Möglichkeiten zwischendurch, vergaben aber all ihre Chancen. Die Tigers machten es besser, insbesondere in Person von Kolozvary, der den Ausgleich erzielte. Diese Phase hielt bis zur 35. Minute. Dann schoss Reiter direkt von der blauen Linie aus und brachte die Hausherren abermals in Front: mit 4:3.

Empty Net im letzten Drittel

Auch im letzten Drittel bissen sich die Tigers zurück in die Partie. Melanson schoss den Ausgleich zum 4:4 in der 46. Minute. Gleich darauf gingen die Bayreuther dann sogar in Führung: durch Järveläinen. Keine zwei Minuten später, legte Martens nach und die Tigers bauten ihren Vorsprung weiter aus – 4:6. In der 49. Minute kamen dann die Löwen abermals ran und verkürzten auf 5:6. Dann schmiss Bad Tölz alles nach vorne: Der Gastgeber traf die Entscheidung, seinen Torwart gegen einen weiteren Spieler auszutauschen. Der Plan scheiterte. Tyler Gron nutzte das leere Tor aus und machte den Deckel drauf: Am Ende triumphierten die Tigers mit 7:5.