Bayreuth Tigers

Bayreuth Tigers wollen gegen Heilbronn die Trendwende

Hartes Wochenende für die Bayreuth Tigers. Mit dem vermeintlichen Underdog aus Heilbronn und dem amtierenden Meister aus Ravensburg stehen den Bayreuthern zwei schwierige Partien bevor. Am Freitagabend empfangen die Tigers die Falken aus Heilbronn, die bisher mit 34 Punkten auf Platz 4 der Tabelle stehen.

Heilbronner Falken

Jahrelang galten die Heilbronner als der Underdog der Liga. Doch seit der Kooperation mit den Adlern Mannheim aus der DEL profitiert das Team von Trainer Mellitzer enorm. Zahlreiche Spieler seines Kaders agieren aktuell bei den Kätchenstädtern, auf die man sonst sicher nicht zurückgreifen könnte. Torjäger Yannik Valenti ist in seiner ersten Herrenspielzeit mit 13 Treffern der auffälligste Akteur, hat aber viele Kollegen im ähnlichen Alter und schon wichtigem Standing im Team.

Trotz verletzter Leistungsträger ein starkes Team

Führung brauchen diese „jungen Wilden“ aber auch. Da fällt vor allem sofort Wruck als Spielmacher mit DEL- Erfahrung auf. Unterstützt wird der Spielmacher von den genauso routinierten Damon und Nikiforuk im Angriff. Dazu kommen mit dela Rovere und Koch weitere gefährliche Stürmer. Mit Topdefender Brady und Nemec im Tor kann Trainer Mellitzer so die zuletzt verletzt fehlenden Leistungsträger Gervais und Pantkowski gut kompensieren.

Problemzone Strafzeiten

Als Problemzone hat man allerdings etwas die Disziplin ausgemacht, wo besonders die beiden „Raubeine“ Knaub und Miller beim Team mit den meisten Strafzeiten herausstechen. Beim Hinspiel am Neckar landeten die Falken in einer engen Partie mit wechselnden Führungen am Ende zwar einen knappen 4:3-Heimsieg, aber Bayreuth war auch dort lange gut dabei. Im heimischen Stadion soll dann der Sieg her.


Tickets für Heimspiele der Tigers gibt’s hier.