Polizeibericht

Bayreuth: Trickbetrüger im Stadtgebiet unterwegs

Bayreuth. In mehreren Geschäften im Stadtgebiet Bayreuth kam es zu einem sogenannten Wechselbetrug durch eine etwa 45-jährige Frau. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

Gleiche Betrugsmasche

Am Dienstag trat eine Frau in zwei Geschäften im Stadtgebiet Bayreuth in betrügerischer Absicht auf. In beiden Läden ging sie nach der gleichen Betrugsmasche vor. Die Frau täuschte vor, diverse Waren geringen Wertes kaufen zu wollen. An der Kasse bezahlte sie diese Waren zunächst mit einem 200-Euro-Schein. Als sie das Wechselgeld erhielt, lenkte sie die Aufmerksamkeit des Kassenpersonals durch geschickte Gesprächsführung ab. Anschließend kam der Kauf nicht zustande. Die Verkäufer gaben den 200-Euro-Schein zurück und erhielten im Gegenzug das Wechselgeld. Was die Verkäufer nicht bemerkten: in beiden Fällen fehlten 100 Euro des Wechselgeldes.

Bargeld und Handys geklaut

Außerdem entwendete die Frau die Mobiltelefone beider Verkäufer. Als die Betrugsmasche aufflog und die Polizei verständigt wurde, hatte sich die Täterin bereits aus dem Staub gemacht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1.150 Euro. In beiden Fällen wurde die Täterin wie folgt beschrieben: vermutlich Osteuropäerin, 45 Jahre alt, etwa 160-165 cm groß, kräftige Statur und dunkel gekleidet. Es ist durchaus möglich, dass die Frau in weiteren Geschäften in betrügerischer Absicht auftritt bzw. bereits aufgetreten ist. Insbesondere das Verkaufspersonal wird deshalb zur Vorsicht aufgerufen und gebeten, bei Auftreten der Frau sofort die Polizei zu verständigen.