Nachrichten

Bayreuth: Wohin mit den Obdachlosen? – immer mehr Familien betroffen

Wohnungslos in den Wintermonaten – diese Gefahr betrifft immer mehr Familien in Bayreuth. Am Mittwoch hat der Stadtrat nun über mögliche Lösungen beraten.

Erste Schritte mit dem Haus Cosima

Mit dem Haus Cosima schaffte die Diakonie 2017 bereits eine Verbesserung der Situation. So konnten die Obdachlosen nicht nur untergebracht werden, sondern auch durch Mitarbeiter der Diakonie bei Behördengängen oder der Wohnungssuche unterstützt werden.

Mehr dazu:

Hoher Bedarf

Das Problem ist allerdings weiterhin der Platzmangel. Zeitweise sei der Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten so hoch, dass man diesem nicht mehr gerecht werden könne. Vor allem bei größeren Familien oder Personen mit besonderen Einschränkungen fehle die Option der Notunterkünfte. Eine konkrete Lösung wurde bisher nicht gefunden, so Sozialamtsleiter Werner Köstner.

Auch interessant:

Obdachlosenkonzept muss weitergeführt werden

Im Sozialausschuss am 18. November wurde bereits einstimmig eine „Fortschreibung des Obdachlosenkonzeptes“ beschlossen. Dem stimmte auch der Stadtrat am 27. November einstimmig zu. Welche Änderungen es geben soll und wann diese besprochen werden, wurde nicht diskutiert.