Anzeige


Nachrichten

Bayreuther Hell als „bestes deutsches Hellbier“ prämiert

Das Bayreuther Hell hat abgeräumt! Beim Verkostungswettbewerb „Brussels Beer Challenge“ kam das Bier der Bayreuther Bierbrauerei AG auf einen Spitzenplatz. Die Brussels Beer Challenge ist ein international bekannter Wettbewerb, der in wechselnden belgischen Städten stattfindet.

Gewinn für Bayreuther Hell bei Brussels Beer Challenge

Grund zur Freue bei Bayreuther Bierfans! Beim belgischen Bierwettbewerb konnte das Bayreuther Hell eine Silbermedaille holen. Somit geht das Getränk als das Beste deutsche Hellbier aus dem Wettbewerb hervor. Die Verkostung der Jury fand, wie gewöhnlich, blind statt. Somit konnte das Bayreuther Bier besonders durch Geruch und Geschmack überzeugen. Der Vorstand der Bayreuther Bierbrauerei, Hans-Joachim Leipold äußerte sich wie folgt:

„Die Silbermedaille bei einem so renommierten Wettbewerb zu gewinnen, ist ein riesengroßes Kompliment für uns und zeigt, dass wir unsere Bierspezialitäten auf höchstem Niveau herstellen. Ich möchte unseren Braumeistern danken und ihnen ein großes Lob für die hervorragende Arbeit, die konstant hohe Qualität und ihre Detailverliebtheit aussprechen. Es freut uns unheimlich, dass die Juroren unser BAYREUTHER HELL als sauber gebrautes, süffiges und gut trinkbares Helles ausgezeichnet haben.“

Der Wettbewerb

Seit 2012 gibt es die Brussels Beer Challenge. Sie fand in diesem Jahr also zum siebten Mal statt. Der Austragungsort des Events variiert. Dieses Jahr fand er im belgischen Mechelen statt. Mittlerweile gehört die Beer Challenge international zu den wichtigsten Wettbewerben der Brauereiwelt.

Im Rahmen der Challenge wurden Anfang November 1.600 Biere aus 40 Ländern von 90 internationalen Juroren verkostet. Den ersten Platz in der Kategorie „Helles“ nahm die amerikanische Saranac Brewery ein, den dritten Platz konnte die Ottakringer Brauerei aus Österreich für sich gewinnen. Dazwischen platzierte sich das Bayreuther Hell. Wohl bekomm’s!

Brussels Beer Challenge in Wallonia 2017