Anzeige


Polizeibericht

Bayreuther schleudert auf A9 gegen Schutzplanke

Am Dienstagmorgen (11.Februar 2020) ist ein 29-jähriger Bayreuther auf der A9 bei Konradsreuth gegen die rechte Schutzplanke geschleudert. Der Mann war mit seinem Renault zu schnell unterwegs.

9000 Euro Schaden

Der 29-jährige Renault-Fahrer war auf der A9 Richtung Norden unterwegs, als der Unfall zwischen Münchberg-Nord und Hof-West passierte. Der Mann unterschätzte die schneeglatte Fahrbahn und war zu schnell unterwegs. Deswegen geriet er ins Schleudern und krachte schließlich in die Schutzplanke. Der Wagen blieb beschädigt liegen.

Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt. Der Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt und kam ins Klinikum nach Hof. Am Renault entstand ein Schaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. An der Schutzplanke dürfte der Schaden bei etwa 500 Euro liegen.

Ein Mann hat im Zug vor einer Frau onaniert. Die Polizei erwartete ihn am Bayreuther Bahnhof.