Alba Berlin vs. medi bayreuth

medi bayreuth vs. ALBA BERLIN im großen Faktencheck

Zuletzt aktualisiert am

Morgen Abend empfängt medi bayreuth ein echtes Schwergewicht des deutschen Profi-Basketballs: ALBA BERLIN. Jump in der Oberfrankenhalle ist um 20:30 Uhr. Wir haben vor dem Duell der Wagnerstädter mit den Albatrossen einen großen Faktencheck angestellt.

ALBA BERLIN in der heimischen Liga

Gegen ALBA BERLIN scheint in dieser Saison kaum ein Kraut gewachsen zu sein. Denn wenn ALBA spielt, ist ALBA erfolgreich. Die Hauptstädter stehen in der Tabelle der easyCredit BBL, bei zwei Spielen weniger als die meisten Konkurrenten, auf einem souveränem dritten Platz des Tableaus. Ein guter Platz in den Playoffs ist den Albatrossen sicher. Mit nur fünf Niederlagen aus insgesamt 27 Spielen spielen die Hauptstädter in der Liga eine beeindruckende Serie.

medis baldiger Gegner: ALBA BERLIN. Foto: CAMERA4

Doppelter Pokal-Finalist

Auch in den beiden Pokalwettbewerben sorgte das Team von Coach Alejandro Garcia Reneses für Furore, denn sowohl im nationalen BBL-Pokal als auch im 7Days EuroCup stürmten die Albatrosse jeweils ins Finale. National holten die Berliner dabei überzeugende Siege über Bayreuth, den FC Bayern München und die FRAPORT Skyliners. Im Finale musste sich ALBA dann auswärts knapp dem Rivalen Brose Bamberg mit 82:83 geschlagen geben.

International stürmten die Albatrosse ebenfalls ins Finale. Nach Siegen über Teams wie Belgrad, Andorra und Co. spielten die Berliner Anfang April das Finale gegen Valencia Basket. Dabei unterlagen die Berliner in der Best-of-Three-Serie mit 1:2. Wie auch im nationalen Pokal war auch hier der Heimvorteil nicht auf der Seite von ALBA. Es scheint nicht ausgeschlossen, dass die Berliner auch in den BBL-Playoffs eine gute Rolle spielen werden. Ein Finaleinzug wäre auch hier für Experten keine Überraschung. Sollte sich auf der anderen Seite der Branchenprimus FC Bayern München durchsetzen, würde ALBA auch im potentiellen dritten Finale der Saison auf den Heimvorteil verzichten müssen.

Dunking gegen ALBA. Foto: medi bayreuth

Lage bei medi bayreuth

In der Wagnerstadt sieht die Lage anders aus. Nach nur vier Siegen aus den letzten zehn Spielen, können die Heroes of Tomorrow die Playoffs nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. Nur wenn mindestens drei, der vier vor medi positionierten Teams im Endspurt Punkte lassen, kann medi (derzeit auf Platz 11) noch den Sprung in die Playoffs schaffen. In direkten Duellen hat medi in den kommenden Wochen noch die Chance auf die direkten Konkurrenten Braunschweig und Würzburg Punkte aufzuholen.

Doch nur die Spiele gegen die unmittelbaren Konkurrenten zu gewinnen, wird für medi nicht reichen. Um noch eine Chance zu haben, müssen die Heroes of Tomorrow auch gegen die besser positionierten Teams wie Bamberg, Ulm oder eben auch Berlin punkten.

medi bayreuth vs. ALBA BERLIN im Vergleich

Logo
Teammedi bayreuthALBA BERLIN
HalleOberfrankenhalleMercedes-Benz Arena Berlin
CheftrainerRaoul KornerAíto García Reneses
Erfolge1 mal deutscher Meister
2 mal deutscher Pokalsieger
8 mal deutscher Meister
9 mal deutscher Pokalsieger
1 mal Korac Cup Sieger
Letzte Saisonmedi bayreuth vs. ALBA BERLIN 74:96ALBA BERLIN vs. medi bayreuth 100:68
Platzierung in der easyCredit BBL11. Platz3. Platz
Bilanz in der easyCredit BBL26:3044:10
Die letzten 5 SpieleN-N-N-N-S (ein Sieg, vier Niederlagen)S-S-S-S-S (fünf Siege)
Platzierung ewige Tabelle10. Platz1. Platz
Siege im direkten Vergleich415
Die meisten PunkteKassius Robertson (355 Punkte)Rokas Giedraitis (341 Punkte)
Die meisten AssistsKassius Robertson (82 Assists)Luke Sikma (128 Assists)
Die meisten StealsGregor Hrovat (33 Steals)Luke Sikma (36 Steals)
Die meisten Minuten auf dem PlatzDe'Mon Brooks (757:27 Minuten)Luke Sikma (667:41 Minuten)
Die meisten ReboundsDe'Mon Brooks (147 Rebounds)Luke Sikma (168 Rebounds)
Bester Plus/Minus-WertHassan Martin (+79)Luke Sikma (+273)
Durchschnittsalter des Kaders22,5 Jahre23,7 Jahre
Nationale / Internationale Spieler8 Nationale Spieler
9 Internationale Spieler
10 Nationale Spieler
10 Internationale Spieler
Platzierung in den letzten fünf Jahren17/18: 6. Platz
16/17: 5. Platz
15/16: 12. Platz
14/15: 15. Platz
13/14: 14. Platz
17/18: 2. Platz
16/17: 6. Platz
15/16: 7. Platz
14/15: 3. Platz
13/14: 2. Platz
Alba Berlin vs. medi bayreuth

Alba Berlin vs. medi bayreuth, Foto: medi bayreuth

Wissenswertes

  • medi bayreuth-Spieler Andreas Seiferth ist gebürtiger Berliner. Von 2006 bis 2011 trug er dabei auch das Trikot von ALBA BERLIN.
  • Kurios: In den letzten drei Aufeinandertreffen mit ALBA BERLIN erzielten medi bayreuth exakt 68 Punkte (Berlin siegte jeweils mit 86:68, 88:68, 100:68).
  • Der höchste Berliner Sieg gegen medi war ein 92:53 vom 18. Dezember 2011.
  • Der deutlichste Erfolg für medi datiert vom 30. Dezember 2012: Damals siegte Bayreuth 90:65.
  • Bayreuth holte seinen ersten Meistertitel (1988/89) vor ALBA BERLIN (1996/97).
  • Im Ranking der Meistertitel steht Berlin mit acht Meistertiteln hinter Bamberg (neun) und Leverkusen (vierzehn) auf Platz drei.
  • Auf der Website der easyCredit BBL wurden die besten neun Teams der Ligageschichte gekürt. Sowohl die Steiner Bayreuth-Mannschaft von 88/89 als auch das ALBA-Team von 97/98 sind in diesem illustren Kreis vertreten.