medi: Bye bye K1X, hello Puma

Zuletzt aktualisiert am

Der Herzogenauracher Sportartikelhersteller Puma wird neuer Ausrüster von medi bayreuth. Im Vorfeld des 78. Oberfrankenderbys zwischen Bayreuth und Brose Bamberg, haben medi und Puma eine neue, langfristige Partnerschaft bekannt gegeben.

Puma rüstet ab der nächsten Saison die Lizenzspielermannschaft, die Nachwuchsteams der TenneT young heroes sowie die Trainer- und Betreuerstäbe mit Trikots, Trainingsbekleidung und Accessoires aus.

Mit unserer Rückkehr in den Basketball war es nur eine Frage der Zeit, dass die Sportart auch in unserem Heimatmarkt ein wichtiges Thema wird. Mit medi bayreuth haben wir einen erstklassigen Partner gefunden, der wie Puma in Franken beheimatet ist und ein junges, dynamisches Umfeld bietet.

(Matthias Bäumer, Manager Puma)

Für uns ist die Partnerschaft ein wirklich grandioser Move, da er die gestiegene Attraktivität des Bayreuther Basketballprogramms zum Ausdruck bringt und ebenfalls ein sehr positives Signal nach außen sendet.

(Björn Albrecht, medi bayreuth Geschäftsführer)

Pumas Wiedereinstieg in den Basketball fand im vergangenen Jahr mit Unterstützung von Rap-Star und Unternehmer Jay-Z statt. Der erste Basketballschuh den Puma daraufhin präsentierte, war kurz nach seiner Markteinführung ausverkauft.

Namhafte Basketballspieler wie beispielsweise Skylar Diggins-Smith, Terry Rozier, Rudy Gay, Danny Green und DeMarcus Cousins, der viermalige All-Star der NBA, wurden seitdem von Puma unter Vertrag genommen. Des Weiteren wurden die im jährlichen Draft am höchsten gesetzten Spieler DeAndre Ayton, Marvin Bagley III, Kevin Knox, Michael Porter Jr. und Zhaire Smith verpflichtet.