medi: Gegen Jena zurück in die Erfolgsspur

Zuletzt aktualisiert am

Es ist mehr als 14 Tage her, dass die Heroes of Tomorrow das letzte Mal in der easyCredit BBL auf dem Platz standen. Damals spielte das Team von Raoul Korner auswärts beim Tabellenletzten. Nach fünf Niederlagen im Vorfeld, hoffte die ganze medi-Familie auf eine Wende gegen Crailsheim. Vergebens. Bayreuth unterlag mit 90:97 bei den Merlins. Blickte man nach dem Spiel in die Gesichter der mitgereisten medi-Fans sah man Ungläubigkeit und Fassungslosigkeit. Am morgigen Freitag, mehr als zwei Wochen später, soll nun doch die Wende eingeleitet werden. Ab 20:30 Uhr empfängt medi bayreuth dabei in einer Nachholpartie des zweiten Spieltags Science City Jena.

Ausgangslage

Anders als medi bayreuth war Science City Jena in der Liga zuletzt durchaus erfolgreich. Zuletzt feierten die Thüringer zwei Siege in Serie. Gegen Braunschweig und Ulm behielt Jena am Ende die Oberhand. Trotz dieser beiden Siege stecken die Jenaer mitten im Abstiegskampf. Mit insgesamt nur fünf Siegen steht das Team von Björn Harmsen nur vier Punkte vor dem letzten Platz.

Nicht alleine deshalb sind die Bayreuther alles andere als der Außenseiter in der Partie. Trotz der sechs Spiele andauernden Niederlagenserie in der BBL, in der die Bayreuther trotz teilweise überzeugender Leistungen nicht gewinnen konnten, geht die Mannschaft von Raoul Korner zuhause natürlich als Favorit in das Aufeinandertreffen mit dem Team aus der Universitätsstadt. Dazu hatte das Trainerteam um Raoul Korner in den letzten zwei Wochen die Möglichkeit, intensiv mit einem Großteil seines Teams zu trainieren und taktisch neue Impulse zu setzen.

Den Grundstein legen

Daneben hatte Neuzugang Kyan Anderson nun die Chance sich besser mit dem Team zu akklimatisieren und könnte so im Vergleich zu den letzten Partien eine wichtigere Rolle im Team einnehmen. Der im Februar verpflichtete US-Amerikaner stand schon wenige Tage nach seiner Rückkehr nach Bayreuth im Kader der Heroes of Tomorrow und hat sowohl gegen Vechta als auch gegen Crailsheim direkt Spielzeit bekommen.

Insgesamt dürfte der durch Verletzungen gebeutelte medi-Kader durch die weggefallene Doppelbelastung nach dem Ausscheiden aus der Champions League, im Endspurt frischer wirken als zum Beispiel in den heißen Tagen im Januar oder Anfang Februar. Doch auch der März hat es für medi bayreuth in sich. Die Partie gegen Jena ist für die Heroes of Tomorrow die erste von drei Spielen innerhalb von acht Tagen. Insgesamt steht das Team von Raoul Korner im März sechs Mal auf dem Parkett. Gegen Jena gilt es nun den Grundstein für die kommenden Partien zu legen, sodass die Gesichter der medi-Fans nach dem Spiel dieses Mal nach Aufbruch und Hoffnung aussehen. Denn bereits am Sonntag kommt mit den MHP RIESEN Ludwigsburg der nächste Gegner in die Oberfrankenhalle.

medi bayreuth vs. Science City Jena: Der direkte Vergleich

Logo
Teammedi bayreuthScience City Jena
HalleOberfrankenhalleSparkassen-Arena
CheftrainerRaoul KornerBjörn Harmsen
Erfolge1 mal deutscher Meister
2 mal deutscher Pokalsieger
Aufstieg in die BBL (2x)
Saison 15/16medi bayreuth vs. Science City Jena 75:88Science City Jena vs. medi bayreuth 107:90
Platzierung in der easyCredit BBL1215
Bilanz in der easyCredit BBL18:2010:28
Die letzten 5 SpieleN-N-N-N-N (fünf Niederlagen)N-N-N-S-S (zwei Siege, eine Niederlage)
Platzierung ewige Tabelle10. Platz42. Platz
Siege im direkten Vergleich55
Die meisten PunkteDe'Mon Brooks (258 Punkte)Julius Jenkins (225 Punkte)
Die meisten AssistsDavid Stockton (72 Assists)Dru Joyce (112 Assists)
Die meisten StealsGregor Hrovat (29 Steals)Dru Joyce & Julius Jenkins (18 Steals)
Die meisten Spiele von BeginnDe'Mon Brooks (19 Spiele)Dru Joyce & Julius Jenkins (18 Spiele)
Die meisten BlocksHassan Martin (28 Blocks)Julius Jenkins & Oliver Mackeldanz (6 Blocks)
Die meisten ReboundsDe'Mon Brooks (98 Rebounds)Julius Wolf (94 Rebounds)