medi-Training hautnah: Wie der Plan für die neue Saison aussieht

Am Montagabend hatten alle Besitzer einer medi bayreuth-Dauerkarte die Gelegenheit den Heroes of Tomorrow live beim Training zuzusehen. Headcoach Raoul Korner erklärte außerdem, wo der Fokus des Trainings zurzeit liegt und was sich in der neuen Saison ändern soll.

Trotz tropischer Temperaturen, ist die Oberfrankenhalle während des Basketball-Trainings gut mit Fans gefüllt. Der unterschied zum Game Day: Äußerste Ruhe ist diesmal gefragt. Die Heroes of Tomorrow jagen im schwarz-weißen Dress rasant übers Spielfeld. Dazwischen Headcoach Raoul Korner, der dem Team Anweisung gibt. Er fordert volle Konzentration und schnelle Spielzüge.

Training: Fokus auf der Offensive

Es ist der erste Tag in der vierten Trainingswoche: Das Training folgt einer klaren Reihenfolge, wie Korner erklärt. Diesmal setzt er folgenden Fokus: “Wir müssen möglichst schnell und taktisch unsere Offensive aufbauen”, so Korner. “Im Moment ist der physische Aspekt beim Training sehr wichtig. Deswegen trainieren wir  am Anfang intensiv Kraft und Ausdauer”, sagt er. Außerdem würde man Gegenangriff und Verteidigung ins Visier nehmen.

Es geht darum, Situationen zu lesen und dann daraus möglichst schnell Entscheidungen zu treffen.

(Raoul Korner, Headcoach medi bayreuth)

Einige Spielzüge werden auf ein Whiteboard an der Seite projiziert. Während der Großteil der Heroes of Tomorrow auf dem Spielfeld steht, treten einige auf dem Crosstrainer oder Dehnen sich auf Matten am Boden.

Der Plan für die neue Saison

Der Plan sei defensiv nicht nur besser, sondern vor allem anders zu spielen, sagt Korner. Genauer gesagt: “In der neuen Saison möchten wir defensiv aggressiver vorgehen”, erklärt der Headcoach nachfolgend. Außerdem solle das Team die Flexibilität und Agilität nutzen und versuchen, den Gegner mehr unter Druck zu setzen. Trotzdem stelle sich auch die Frage, was vom Vorjahr übernommen werde.

Wir müssen analysieren, welcher Spieler für welche Situation am besten passt.

(Raoul Korner, Headcoach medi bayreuth)

Die Hitze sei am Ende des Trainings zu spüren gewesen, so Korner. Nach einigen Minuten Cool Down, haben die Fans allerdings noch die Gelegenheit bekommen, sich Autogramme von den Spielern zu holen.