“Schon lange auf dem Radar”: Nächster Neuzugang für medi

Zuletzt aktualisiert am

Bei medi bayreuth geht es Schlag auf Schlag. Am Freitagnachmittag wurde die nächste Neuverpflichtung bekanntgegeben. Bryce Alford wechselt aus der G-League der NBA, dem Spielbetrieb für Nachwuchs- und Ersatzspieler der NBA-Teams, zu medi bayreuth.

Damit sind die Guard-Positionen im Kader von medi bayreuth für die kommende Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga besetzt. Mit dem 24-jährigen Bryce Alford komplettieren die Heroes of Tomorrow ihren Backcourt. Der 190 Zentimeter große US-Amerikaner spielte zuletzt in der G-League für das Team der Oklahoma City Blue, dem Farmteam der Oklahoma City Thunder. Seine Collegezeit absolvierte er in Los Angeles bei den UCLA Bruins, mit denen er im NCAA-Turnier dreimal in die Runde der letzten 16 Mannschaften einziehen konnte. Bryce kann sowohl die Point- als auch die Shooting Guard Position spielen und erhält bei medi bayreuth einen Einjahresvertrag.


Die bisherigen Neuzugänge:

Das sagt medi-Coach Raoul Korner:

Foto: Susanne Jagodzik

Bryce ist ein extrem spiel-intelligenter Werfer, der bereits im College konstant auf Top-Niveau abgeliefert hat. Als er erstmals in der G-League aufgetaucht ist, hat mich mein früherer Assistant und jetziger G-League Head Coach Martin Schiller auf ihn aufmerksam gemacht. Er meinte, Bryce sei genau der Typ Spieler, der zu meiner Spielphilosophie passe. Seitdem habe ich ihn auf dem Radar und freue mich sehr, dass wir ihn für unser Programm begeistern konnten.

(Raoul Korner über den Neuzugang)

Das sagt der Sportliche Leiter Matt Haufer:

Matthias Haufer. Foto: Susanne Jagodzik.

Um festzustellen, dass Bryce ein exzellenter Distanzschütze ist und Reichweite bis weit hinter den Perimeter besitzt, genügt eine oberflächliche YouTube-Recherche. Er kann aber viel mehr als nur werfen und wird uns auf der Position des Shooting Guards ein flexibleres Skill-Set geben, als wir es in der vergangenen Saison hatten.

Durch seine Erfahrung als Point Guard entlastet er den Spielaufbau und ermöglicht es uns, die Zahl der Ballhandler und Kreativspieler auf dem Feld zu erhöhen. Weiterhin hat er bei einem historischen Top-Programm wie UCLA und in der NBA G-League auf höchstem Niveau eine tragende Rolle gespielt und Spiele entschieden. Von dieser Wettbewerbserfahrung wird er auch bei seinem ersten Engagement in Europa profitieren.

(Matt Haufer zu Bryce Alford)

Fünftbester Scorer aller Zeiten bei UCLA

In seiner Zeit an der University of California absolvierte Bryce insgesamt 141 Partien, von denen er in 105 in der Startformation der Bruins stand. Während er in seinen ersten drei Jahren das Spiel als Point Guard lenkte, wechselte er in seiner vierten Saison zurück auf seine angestammt Position als Shooting Guard, um dem damaligen Freshman Lonzo Ball (New Orleans Pelicans / NBA) Platz im Team der Bruins zu machen. Während seiner vier College-Jahre stand Bryce durchschnittlich 32 Minuten pro Partie auf dem Parkett und erzielte dabei im Schnitt 13,6 Punkte, gab 3,8 Assists und schnappte sich 2,8 Rebounds.
Damit schaffte er es in den Bestenlisten der Bruins auf Platz eins bei gespielten Minuten (4.511), Dreier-Versuchen (829) und getroffenen Dreiern (329). In der UCLA-Rangliste der besten Scorer liegt Bryce Alford hinter Don MacLean, Kareem Abdul-Jabbar, Jason Kapono und Reggie Miller auf Platz fünf (1.922 Punkte).

Sprung in die NBA blieb bislang verwehrt

Beim NBA Draft 2017 wurde Bryce Alford nicht berücksichtigt. Über die Summer League mit den Golden State Warriors führte ihn sein Weg ins G-League Team der Oklahoma City Blue. Hier absolvierte er in den beiden vergangenen Spielzeiten jeweils 50 Spiele. Dabei stand Alford im Schnitt fast 32 Minuten auf dem Spielfeld und erzielte durchschnittlich 15,3 Punkte, 2,7 Assists und 2,3 Rebounds.

Steckbrief Bryce Alford

NameBryce Alford
PositionShooting / Point Guard
Geburtstag18. Januar 1995
GeburtsortManchester, Indiana (USA)
Größe190 cm
Gewicht84 kg
Letzter VereinOklahoma City Blue (G-League
NationalitätUSA