Starke Leistung: medi gewinnt und scheidet aus

Zuletzt aktualisiert am

Die Heroes Of Tomorrow standen am Mittwochabend dem 17-fachen slowenischen Titelträger, Petrol Olimpija Ljubljana, in der Oberfrankenhölle gegenüber. Das Team von Head Coach Raoul Korner hielt die Gäste auf Trab  und gewann das Match verdient. Endstand 82:71.

Einziger Wermutstropfen: Für den Einzug in den FIBA Europe Cup hat es trotzdem nicht gereicht. Weil gleichzeitig Klaipeda gegen Patras gewonnen hat.

Nach dem erneut starken Auftritt gegen den FC Bayern München am Sonntag wollten die Heroes Of Tomorrow auch auf europäischer Ebene an die vergangene Leistung anknüpfen. Es war das letzte Heimspiel in der diesjährigen Basketball Champions League. Im ersten Viertel gelang das Vorhaben mit Erfolg und die Heroes Of Tomorrow führten mit 24:18. Nach der Viertelpause benötigte medi allerdings etwas Anlauf um wieder in Fahrt zu kommen. Zur Halbzeit lagen sie knappt hinter Ljubljana, Spielstand 42:43. Auf Augenhöhe ging es weiter, doch Bayreuth war eine Armlänge voraus und holte sich die Führung zurück: 60:55. Die Partie in der Oberfrankenhölle endete mit 82:71.

Mehr Informationen zu den Spielen gibt’s auf der Website von medi bayreuth.

Impressionen aus der Oberfrankenhölle

Grüner Hügel: Blumenwiese Grüner Hügel: Blumenwiese
Narzisse Narzisse
Rosa Blüten am Baum Rosa Blüten am Baum
Gelb blühender Busch Gelb blühender Busch
Wihelminenaue Spazierweg Wihelminenaue Spazierweg
Schilf Wilhelminenaue Schilf Wilhelminenaue