Stichwahl 2020: Wer wird Landrat im Landkreis Bayreuth?

Aktualisiert am

Am Sonntag, 29. März 2020 ist es soweit: die Stichwahl zum Landrat im Landkreis Bayreuth steht an. Um das Amt des neuen Landrats duellieren sich Florian Wiedemann (Freie Wählergemeinschaft) und Klaus Bauer (CSU).

So ging die Wahl am 15. März 2020 aus

Klaus Bauer (CSU) entschied die erste Wahl mit 42, 39 Prozent für sich. Bei vier weiteren Mitbewerbern reichte es allerdings nicht zur absoluten Mehrheit. In der Stichwahl trifft Bauer auf Florian Wiedemann (Freie Wähler), der mit 30, 67 Prozent der Stimmen Platz zwei erreichte.

Klaus Bauer zeigte sich nach der Wahl überrascht: “Ich hätte mit einem geringeren Abstand gerechnet”. In den letzten zwei Wochen wollte Bauer dann vor allem über die Medien und Social Media noch einmal sein Bestes geben “um als Sieger als der Wahl zu gehen”.

Sein erstes Ziel hat Florian Wiedemann in der Wahl am 15.März erreicht: nämlich Platz zwei. Für die Stichwahl rechnet sich der Kandidat der Freien Wähler gute Chancen aus: “Ich habe noch Stimmpotential”.

Die Landratskandidaten der Stichwahl im Überblick

Kurz vor der Wahl haben sich die beiden Kandidaten dem Bayreuther Tagblatt im Video vorgestellt. Über die Reihenfolge hat das Los entschieden.

Klaus Bauer (CSU)

Bildung steht für den CSU-Kandidaten an primärer Stelle. Daher müsste gerade in Schulen weiter investiert werden. Doch auch im Bereich der Ehrenämter gebe es Nachholbedarf. “Wenn alle Ehrenämter einen Tag ihre Arbeit niederlegen würden, würde unsere Gesellschaft stillstehen”, so Klaus Bauer. Mehr Infos zu Klaus Bauer gibt’s hier.

Florian Wiedemann (Freie Wähler)

Dem Landratskandidat der Freien Wähler liegt die Finanzkraft der Gemeinden am Herzen. “Auf den Landkreiskonten liegen mittlerweile über 20 Millionen Euro und dieses Geld steht eigentlich den Gemeinden zu”, sagt Wiedemann. Außerdem müsse man junge Menschen in Bayreuth halten. Darum zähle es Arbeitsplätze zu schaffen. Mehr Infos zu Florian Wiedemann gibt’s hier.