Freizeit

Bayreuths schönste Spielplätze: Ein Indianerdorf in Seulbitz

Im Hofgarten eröffnet im Juni der „schönste“ Spielplatz Bayreuths mit riesigem Spielturm, Tunnelrutsche und Netzschaukel. Das hat das bt zum Anlass genommen, um sich einmal auf den Spielflächen in Bayreuth und Umgebung umschauen und die schönsten vorzustellen. Diesmal ist das bt auf dem Spielplatz an der Almstraße in Seulbitz unterwegs.

Im Indianerdorf

Ganz versteckt liegt die heutige Spielanlage. So, wie es sich für ein geheimes Indianerdorf gehört. Nahe der Almstraße, parallel zur Straße Hohereuth, führt auf Höhe der Hausnummer 5 ein Fußweg zwischen den Wohnhäusern zum Seulbitzer Spielplatz.

Ausblick aus dem Indianerzelt in Seulbitz
Foto: Carolin Richter

Drei Zelte kann man im Indianerdorf bewohnen, sich vor Angreifern verstecken oder darin gemeinsam kochen. Der Häuptling darf außen an der Zeltwand hinauf klettern und sein Revier verteidigen. Durch die Sichtschlitze kann man außerdem Leute von innen beobachten, die vor dem Zelt sind.

Indianerzelt, Wigwam Spielplatz Seulbitz
Foto: Carolin Richter

Marterpfahl in Seulbitz

Festgehalten

Zu einem echten Indianerstamm gehört auch ein Marterpfahl: An ihm können alle, die mutig genug sind, hinauf zum Eulen-Gott klettern und so den Überblick über ihr Dorf behalten.

Diese Pfähle trugen traditionell das Wappen der jeweiligen Indianerfamilie. Einst haben die Indianer böse Eindringlinge und Gefangene daran gebunden, heißt es, als eine Art Folter.

Das Indianerdorf ist an einem Hang gelegen und besteht aus zwei Spiel-Ebenen. Wer eindringen möchte, muss erst einmal eine steile Kletterwand überwinden, und sich am Seil Schritt für Schritt nach oben ziehen.

 

Kletterwand mit Seil in Seulbitz
Foto: Carolin Richter

Mit wallender Mähne

Autos gab es damals noch keine. Deswegen gehört zu jedem Indianerstamm auch ein schönes Pferd zum Reiten und zum Transport von schweren Dingen. Das Pferd in Seulbitz hat wohl immer brav Pflegespülung benutzt und deswegen besonders langes und flauschiges Haar.

Holzpferd auf dem Spielplatz Seublitz
Foto: Carolin Richter

Im Indianerdorf sind auch überall verschiedene Spuren auf Baumscheiben verstreut. Wer war nachts dort unterwegs, als alle geschlafen haben? Wer gerne knobelt und sucht, findet es heraus.

Spuren in der Wiese. Spielplatz Seublitz
Foto: Carolin Richter

Wer sich lieber bewegt, anstatt zu tüfteln, kann auf drei Baumstämmen sein Gespür für Balance unter Beweis stellen – und landet im Zweifelsfall stets weich in sattem Grün.

Balancierstrange in Seulbitz
Foto: Carolin Richter

Für alle Indianer- und Cowboy-Eltern gibt es einen großen Tisch mit Bank, zum Verweilen und zum Picknicken unter freiem Himmel. Laut der App Spielplatz-Treff, ist die Anlage für Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren gedacht.

Sitzbank Spielplatz Seulbitz
Foto: Carolin Richter

Eine Karten-Übersicht über alle Spielplätze, die es in Bayreuth gibt, finden Sie hier über die App Spielplatz-Treff. 


Lesen Sie auch