Anzeige

Polizeibericht

Besoffen und zu schnell Unfall gebaut: Drei Verletzte weil Fahrer Kontrolle verliert

Die Polizei erhielt Sonntag (12. Januar 2020) gegen 2:25 Uhr eine Mitteilung über ein verunfalltes Auto am „Selber Kreisel“. Vor Ort stellte sich die Situation nach Angaben der Polizei so dar, dass die drei Fahrzeuginsassen aus Thüringen mit einem Firmenfahrzeug aus Richtung Asch kommend die Staatsstraße 2179 befahren hatten und den Kreisverkehr in Richtung Auffahrt A93 durchfahren wollten.

In der Nähe von Bayreuth hat ein Fahranfänger die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, nachdem er einem Reh ausgewichen ist. Das Auto ist unkontrolliert über Straßen und Felder gewirbelt.

Selb: Alkohol und zu schnell

Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholisierung verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr über die Verkehrsinsel und anschließend in den Seitengraben. Es entstand Schaden von etwa 25.500 Euro. Die drei Fahrzeuginsassen standen alle erheblich unter Alkoholeinfluss und machten widersprüchliche Angaben über die Fahrereigenschaft.

Die Staatsanwaltschaft Hof ordnete daraufhin bei allen drei Personen eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Auto zur Spurensicherung an. Da die Fahrzeuginsassen alle leicht verletzt waren, wurden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und anderen Delikten wurde eingeleitet. Neben mehreren Polizeifahrzeugen waren auch Kräfte des BRK und der Feuerwehr im Einsatz.