Anzeige

Polizeibericht

Betrüger fliegt auf – dann fährt er den Zeugen einfach über den Haufen

Ein Mann hat auf einer Online-Plattform ein Auto entdeckt und sich mit dem Verkäufer am Mittwoch (5.2.2020) in Hof getroffen. Nachdem der dann vor Ort bemerkte, dass er betrogen werden sollte, reagierte der Täter anders als erwartet: Er fuhr den Mann mit seinem Audi um und gefährdete dann noch zwei Unbeteiligte.

Versuchter Betrug beim Online-Autokauf

Ein 44-Jähriger entdeckte auf einer Online-Plattform einen zum Verkauf stehenden Audi. Kurz darauf vereinbarte er ein Treffen mit dem Verkäufer. Bei einer Probefahrt stellte der Mann dann Mängel fest und fand Hinweise, die auf eine Manipulation des Kilometerzählers hindeuteten. Vor einem erneuten Treffen mit dem Verkäufer teilte er dies der Polizeiinspektion Hof mit.

Die Polizisten machten sich auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt in der Gabelsbergerstraße. Währenddessen konfrontiere der 44-Jährige den Verkäufer mit seinen Feststellungen. Daraufhin flüchtete dieser mit dem Audi und fuhr beim rückwärts Ausparken gegen den Zeugen, der zu Boden fiel und sich verletzte. Beim Beschleunigen auf einer Rasenfläche verlor der Flüchtende kurzzeitig die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß gegen den Bordstein auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dort standen zwei unbeteiligte Männer. Einer von ihnen musste zur Seite springen, um nicht von dem Audi erfasst zu werden.

Zeugen gesucht

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Täter ein, bislang jedoch ohne Erfolg. Allerdings sind sich die Ermittler der Polizeiinspektion sicher, den Tatverdächtigen über das Autokennzeichen ermitteln zu können. Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochnachmittag in der Gabelsbergerstraße etwas beobachtet haben.

Die Polizei hat zehn Personen festgenommen. Es geht um illegale Bankgeschäfte über mehrere Millionen Euro.