Nachrichten

Bis Oktober: Baustelle auf der A9 bei Trockau

Am Montag, den 6. Mai, beginnt die Sanierung der A9 zwischen dem Parkplatz Sophienberg und der Rastanlage Fränkische Schweiz. Den Anfang macht die Fahrbahn in Richtung Süden. Danach ist die Fahrbahn in Richtung . Norden an der Reihe. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Oktober dauern und rund 28 Millionen Euro kosten.

Zwei Fahrstreifen in jede Richtung

Während der Bauarbeiten sollen immer zwei Fahrstreifen in jede Richtung zur Verfügung stehen. Wenn die Verkehrsführung in der Baustelle geändert werden muss und deshalb nur eine Spur in einer Richtung zur Verfügung steht, soll das nachts geschehen. Kurzzeitig soll auch die Anschlussstelle Trockau gesperrt werden, wann steht aber noch nicht fest.

Foto: Thorsten Gütling

Risse nach 23 Jahren

Die Sanierung wird notwendig, weil der Fahrbahnbelag nach 23 Jahren seine prognostizierte Nutzungsdauer deutlich überschritten hat. Die Fahrbahnen des zehn Kilometer langen Streckenabschnitts weisen mittlerweile großflächige Risse und Schadstellen auf. Bereits mehrmals musste in den vergangenen Jahren provisorisch ausgebessert werden. Jetzt sollen die beiden oberen Lagen des Asphalts erneuert werden. Teilweise soll auch die Entwässerung verbessert werden, was einen tieferen Eingriff in die Straße notwendig macht. Gleichzeitig werden entlang des Abschnitts die Brückenbauwerke instand gesetzt.

Gearbeitet wird auch samstags

Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten und den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, sind die Baufirmen beauftragt, von Montag bis Samstag unter Ausnutzung der Tageshelligkeit zu arbeiten.