SpVgg Bayreuth

Bittere Niederlage: SpVgg scheidet im Toto-Pokal aus

Das Spiel hatte es in sich! Am Dienstagabend ist die SpVgg Bayreuth in der zweiten Runde des Toto-Pokals auf den DJK Vilzing getroffen. Mit einer knappen 3:4-Niederlage musste sich die Mannschaft von Timo Rost, wie bereits in der vergangenen Saison, nach der zweiten Runde des Pokals verabschieden.

Starker Beginn

Von Beginn an präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Timo Rost überlegen und spielbestimmend. Schon nach drei Minuten bot sich der Oldschdod die erste große Gelegenheit. Christopher Kracun schloss nach einem Freistoß aus 20 Metern direkt ab. Vilzings Torwart konnte allerdings durch eine Faustabwehr ein frühes Tor verhindern.

Glänzende Torwart-Parade auf Seiten der SpVgg

Der frühe Torschuss schien auch die Gastgeber aufzuwecken. Das Team von Ex-SpVgg-Coach Christian Stadler erarbeitete sich in der 15. Minute gleich eine Doppelchance. Doch Alexander Skowronek konnte zweimal parieren. Ein weiterer Freistoß für die Gastgeber prallte an der Latte ab, setzte aber die SpVgg weiter unter Druck.

Mit Rückstand in die Pause

Nach einem Fehler im Spielaufbau der Oldschdod, nutzten die Gastgeber aus Vilzing die Überzahlsituation aus und gingen in der 29. Minute durch Ivan Milicevic in Führung. Immer wieder ließ sich die SpVgg von den langen Bällen der Gastgeber irritieren. Doch in der 40. Minute zog Philip Messingschlager aus 35 Metern ab. Der Ball wurde abgefälscht und landete im Tor der Vilzinger. Der Ausgleich hielt allerdings nur kurz an. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit erhöhten die Gastgeber mit David Romminger zum 2:1.

Starke zweite Hälfte der Oldschdod

Die Pause schien der Mannschaft von Timo Rost gut getan zu haben. In der 56. Minute verwandelte Tim Sulmer eine Vorlage von Philip Messingschlager per Kopf zum 2:2 Ausgleich. In der 65. schoss der frisch eingewechselte Christoph Fenninger die SpVgg dann zum ersten Mal an den Abend mit dem 3:2 in Führung.

Bitteres Ende

Nur fünf Minuten vor Schluss gelang dem DJK Vilzing nach einem Eckball der Ausgleich zum 3:3. Alles schien auf eine Verlängerung hinauszulaufen. Doch in der Nachspielzeit machte der DJK Vilzing mit Daniel Völkl das entscheidende 4:3. Damit ist für die SpVgg der Traum vom Toto-Pokal bereits in der zweiten Runde geplatzt.