Polizeibericht

Brandstiftung: Vier Lastwagen gehen in Flammen auf

Bamberg. Nach der Brandstiftung an mehreren Lastwagen auf einem Firmengelände in Strullendorf (Landkreis Bamberg) Mitte Mai, bittet die Kriminalpolizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Die Beamten suchen insbesondere drei junge Männer, die als Zeugen möglicherweise sachdienliche Angaben machen können.

Vorsätzliche Brandstiftung

Am Sonntag, den 12. Mai, gegen 0.45 Uhr, bemerkte ein Anwohner nahe des Nordrings, einen brennenden Lastwagen auf dem Grundstück einer Logistikfirma und wählte den Notruf. Als die Einsatzkräfte nur wenig später vor Ort eintrafen, standen bereits mehrere Fahrzeuge in Flammen. Letztendlich brannten vier Lastwagen und ein Transporter aus. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf zirka 750.000 Euro. Der Kriminaldauerdienst nahm noch in der Nacht die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung auf.

Brandmittelspürhund im Einsatz

Inzwischen arbeiten mehrere Beamte der Kripo Bamberg im Rahmen einer Ermittlungskommission an der Aufklärung des Falles. Ein Brandsachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamtes unterstützt die Kripobeamten. Auch ein Brandmittelspürhund kam zum Einsatz.

Zeugen haben an dem frühen Sonntagmorgen, um zirka 0.45 Uhr, drei junge Männer gesehen, die zu Fuß vom Bahnhof Richtung Pestalozzistraße unterwegs waren. Die Gruppe lief dann die Pestalozzistraße in aufsteigender Richtung weiter. Zeugen, insbesondere die drei jungen Männer, die am frühen Sonntagmorgen vom Bahnhof zur Pestalozzistraße und anschließend weiter gegangen sind, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter 0951/9129-491 zu melden.