Zuletzt aktualisiert am

Essen

Die bt-Leser haben abgestimmt: Hier gibt es das beste Eis in ganz Bayreuth

Wo gibt es das beste Eis in Bayreuth? Die bt-Leser haben vor mehreren Monaten abgestimmt. Sie haben einen klaren Sieger gewählt. 

Vor einiger Zeit haben die bt-Leser in einer Facebook-Umfrage über das beste Eis in Bayreuth abgestimmt. Und siehe da: Die Leser waren sich einig. Die Eisdiele Opera ist der klare Sieger der Umfrage gewesen. Das bt war deshalb vor Ort und hat mit Eismacher Fe Marco Ennio gesprochen.

Eismacher in Bayreuth

Fe Marco Ennio kam vor über 30 Jahren nach Deutschland. Eigentlich wollte er nur ein paar Saisons Eis machen, ist aber geblieben. „Deutschland hat mir ganz gut gefallen“, sagt er. Angefangen hat er in Norddeutschland, landete irgendwann 30 Kilometer von Bayreuth entfernt. Die bt-Leser haben auch über Bayreuths beste Bratwürste abgestimmt.

Schließlich eröffnete er in Kulmbach und Bayreuth seine Eisdielen. „Bayreuth ist eine der schönsten Städte, die ich in Deutschland gesehen habe. Die Leute und die Architektur sind sehr, sehr schön.“

Die Qualität in der Bayreuther Eisdiele Opera

Ennio ist ein erfahrener Eismacher, der Wert auf Qualität legt. „Ich arbeite seit 30 Jahren in einer Eisküche und habe immer noch Spaß.“ Es stecke sehr viel Arbeit hinter der Herstellung von Eis. „Du musst sehr viel arbeiten, wenn du eine Top-Qualität haben willst, gute Produkte einkaufen und du musst frisch verkaufen“, erklärt er.

„Wir kaufen immer nur die besten Zutaten. Es gibt keinen Kompromiss, wenn es um Qualität geht.“

(Fe Marco Ennio, Eismacher in der Eisdiele Opera)

Besonders aufwendig in der Herstellung seien Nusskreationen, wie Pistazie und Haselnuss, denn die Nüsse müssten extra fein gemahlen werden. Die Pistazien kauft er aus Sizilien, den Kakao aus Ecuador. „Der Kilopreis unserer Pistazien liegt zwischen 60 und 70 Euro.“ Der Unterschied mache sich im Geschmack bemerkbar.

Opera in Bayreuth: 120 Eissorten im Jahr

Saisonunabhängig sind seine Verkaufsschlager: Kinder-Riegel und Kinder-Bueno. „Die gehen immer. Und nicht nur bei den Kindern.“ Am Tag macht Ennio 24 Sorten Eis. Drei bis vier neue Sorten stellt er während des Tages her, damit Kunden genügend Auswahl haben.

„In einem Jahr machen wir 120 verschieden Eissorten“, erklärt er. Die Ideen für seine Sorten kommen ihm bei der Arbeit. „Ich habe immer noch Spaß. Das Eismachen ist wie ein Spiel für mich. Du musst einfach kreativ sein und immer wieder probieren“, sagt er. „Und dann kommt immer was besonderes dabei heraus.“ Die Trendsorten in diesem Jahr seien „Crema Catellana“, „Mascarpone Erdbeere“ und „Zabaione Erdbeere“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie viel Liter Eis er am Tag verkauft, kann Ennio nicht genau sagen. Aber auch nach 30 Jahren im Eisgeschäft, isst er noch täglich bis zu fünf Kugeln Eis. „Wir müssen ja die Sorten probieren, bevor wir sie verkaufen können“, sagt er. „Ich esse aber sowieso gerne Eis. Wenn es gut schmeckt, geht Eis immer.“

Einfluss der Corona-Krise auf Bayreuther Eisdiele

Durch die Corona-Pandemie hat sich nur wenig für die Eisdiele Opera geändert. „Wir schaffen es teilweise nicht, Alle zu bedienen. Außerdem fällt der Tourismus weg“, sagt Ennio. Dennoch könne er sich nicht beschweren. Andere hätten viel verloren und ihnen gehe es dagegen noch gut.