Magazin/Fitness

Auch in Zeiten von Corona fit bleiben – eine Bayreuther Fitnesstrainerin zeigt wie’s geht

Das Leben der Menschen in Deutschland ist durch Regelungen und Beschränkungen in Zeiten des Coronavirus stark eingeschränkt. Wie man ohne Fitness-Studio trotzdem fit bleiben kann, zeigt Personaltrainerin  Susi Geis mit ein paar Übungen für ein Home-Workout.

Das Workout für Zuhause von Personal Trainerin Susi Geis aus Bayreuth

Wer sich über das normale Spazierengehen hinaus fit halten will, kann zuhause auch ein einfach ohne Fitnessgeräte Workout machen. „Alles was man braucht ist eine Matte, ein Handtuch, etwas zu trinken und vielleicht leichte Gewichte wie eine Wasserflasche“, sagt Susi Geis. „Wer Widerstandsbänder zuhause hat, kann die Übungen gerne noch verstärken.“ Das Fitnesstraining besteht aus fünf verschiedenen Übungen die je fünfmal wiederholt werden sollten. „Das leichte Workout ist für die typische Frau, die gern zuhause trainiert und etwas gegen ihre Problemzonen tun will“, sagt Geis. Im besten Fall wird es dreimal die Woche durchgeführt, zum Beispiel Montag, Mittwoch und Freitag.

Los geht’s am Montag

Die neue Arbeitswoche beginnt und nach einem Tag auf der Arbeit oder im Homeoffice, muss der Kopf wieder frei werden. Das funktioniert super mit Bewegung. Die folgenden Übungen sind also perfekt für den erfolgreichen Start in die Woche:

Nächste Trainingseinheit in der Wochenmitte

Das Montagstraining steckt zwar noch in den Knochen, aber trotzdem werden die Zähne zusammengebissen und das nächste Training geht los. Schließlich sollen ja den Problemzonen der Kampf angesagt werden.

Gott sei Dank Freitag

Endlich ist die Arbeitswoche vorbei. Und damit steht auch die letzte Trainingseinheit für diese Woche auf dem Programm. Die folgenden Übungen bilden den Trainingsabschluss für diese Woche.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler