Zuletzt aktualisiert am

Reisen

Bayerische Flughäfen im Überblick: Von hier aus verreisen die Bayern

Das flächenmäßig größte Bundesland bietet zwar vielerlei Dinge, doch die Flughäfen sind durchaus rar gesät. Den meisten Menschen fallen wohl nur München und Nürnberg ein. Das sind in der Tat die großen Flughäfen, wobei es durchaus noch wenige Regionalflughäfen gibt. Aber was bieten die Airports im Freistaat?

  1. Flughafen München: Der bekannteste Airport Bayerns

Der Flughafen ›Franz-Joseph Strauss‹ ist sicherlich der bekannteste Airport in Bayern. Dabei ist die Bezeichnung München eher lose zu verstehen, da sich der Flughafen ein gutes Stück fernab von München befindet. Die Infos:

  • Anreise – mit dem Auto ist der im Erdinger Moos bei Freising gelegene Flughafen über die A92 erreichbar. Zudem können Autofahrer die B301 aus nördlicher, südlicher und östlicher Richtung wählen. Aus der westlichen Richtung sind die A92 sowie einige Staatsstraßen das Mittel der Wahl. Autofahrer sollten die Verkehrsnachrichten beachten, da immer mal mit Stau durch Unfälle oder Baustellen zu rechnen ist.
  • Parken – es stehen Parkhäuser und Parkplätze zur Verfügung. Neu ist das Economy-Parkhaus P44. Die Onlinetarife zum Parken sind in diesem Bereich besonders günstig, allerdings ist ein Transfer zu den Terminals per Bus notwendig, die Kosten sind bereits im Parkticket enthalten. Allgemein hat auch München die Parkplätze und Parkhäuser in Zonen unterteilt. Terminalnah parken Reisende in den Häusern P5, P26 und P20. Neben dem reinen Parktickets bietet der Flughafen natürlich Serviceleistungen rund ums Parken an, wie auch das Ankommen-und-Parken-lassen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel – direkt im Flughafen befindet sich ein Bahnhof. Dort halten die S1 und S8, meist im Zehn-Minuten-Takt. Bis zum Hauptbahnhof München dauert die Fahrt rund 40 Minuten. Mit Regionalzügen und Bussen können Passagiere den Flughafen aus Landshut, Regensburg und Passau erreichen. Zugleich gibt es vielerorts eigene Flughafen-Expressbusse.
  • Flugangebot – 168 Ziele werden weltweit aus München angeflogen. Täglich hebt beispielsweise ein Flieger zur selben Uhrzeit Richtung Los Angeles ab. Die typischen Urlaubsgebiete sind ebenso unter den Zielen zu finden wie für Geschäftsleute interessante Destinationen.

Ganz allein steht der Airport München natürlich nicht da. Nicht allzu weit entfernt befindet sich der Flughafen Nürnberg. Darüber hinaus existieren noch viele weitere kleine Flughäfen, die sich über ganz Bayern verteilen.

  1. Flughafen Nürnberg: Der zweite große Flughafen

Für das Frankenland ist der Flughafen Nürnberg der Hauptflughafen. Auch hierbei handelt es sich um einen internationalen Airport. Und was bietet er?

  • Anreise – die Autobahn A3 ist das Mittel der Wahl für Autofahrer. Die Autobahn kann mühelos über die A9 sowie A73 erreicht werden. Je nach Tageszeit und Verkehrsaufkommen ist mit Stau zu rechnen.
  • Parken – Parkmöglichkeiten bietet der Flughafen ausreichend. Fahrgäste können zwischen Parkhäusern und Parkflächen wählen, wenn sie am Flughafen Nürnberg parken möchten. Wie so häufig gilt, dass es klug ist, das Parkticket vorab zu buchen, denn so lässt sich sicherstellen, dass im Wunschparkhaus Platz ist. Oft sind die Tickets in der Vorabbuchung auch günstiger. Je nach Parkplatz oder Parkhaus stehen für E-Autos Ladesäulen zur Verfügung. Barrierefrei kann vergünstigt in einigen Parkhäusern geparkt werden, wenn ein besonderer Parkausweis mit einem entsprechenden Vermerk vorgelegt werden kann.
  • Flugangebot – Nürnberg arbeitet mit Sommer- und Winterflugplänen und stellt aufgrund von Corona keine allgemeine Flugzielliste zur Verfügung. Aktuell orientiert sich der Flugbetrieb an den beliebten Sommerzielen. Durch den Sommer- und Winterflugplan müssen Reisende bei der Buchung genauer hinschauen oder sich umstellen, da im Winter immer wieder Flüge gestrichen oder Flugziele verändert werden.

Obwohl Nürnberg als internationaler Flughafen gilt, so ist er natürlich doch der kleine Bruder von München. Trotzdem bietet er für die Region alles, was sich Reisende oder Urlauber wünschen. Die gern genommenen Reiseziele in Europa und auch Ägypten werden angeflogen, Osteuropa wird ebenfalls bedient und im Winterflugplan finden sich sicherlich wieder die Flughäfen rund um gefragte Ski-Orte.

Kleine Flughäfen Bayern

Neben den großen Flughäfen bietet auch Bayern kleinere Regionalflughäfen. Sie stellen oft die Heimat von sogenannten Billigfluglinien dar und entlasten zugleich die großen Airports. Aber welche sind das in Bayern?

  • Memmingen – Flugreisende können über fünfzig Flugziele aus Memmingen Natürlich sind die Urlaubsregionen besonders gefragt, doch unterhält der Flughafen auch ein gut ausgebautes Angebot für Flüge nach Rumänien, in die Ukraine, Georgien und in die Slowakei. Etliche Fußballfans mögen den Flughafen, denn er ist ideal, um Teams im Europacup zu begleiten.
  • Augsburg – der Flughafen fällt aus der Rolle. Es handelt sich zwar um einen Kleinflughafen, doch dient er eher Privatpiloten als Heimat. Geschäftsflüge finden häufig von hier aus statt, während Urlaubsflüge für Fluggäste hier nicht zum Angebot gehören.

Für Privatflieger hat Bayern im ganzen Land etliche Flugplätze und Kleinstflughäfen – so natürlich auch in Bayreuth. Da diese jedoch rein für Privatflüge genutzt werden können, wenn nicht eben ein Interessent den Pilotenschein auf dem Flughafen macht, werden sie hier nicht aufgeführt. Allerdings ist es auch für Privatpersonen möglich, von diesem Flughäfen aus einen Flug zu buchen. Etliche Besitzer von Privatmaschinen bieten ihre Flieger längst für Privatflüge für jedermann an. Teils gibt es in dem Bereich schon Charterportale.

Fazit – geringe Auswahl an Urlaubsflughäfen

Mit München, Nürnberg und, abgeschwächt, Memmingen stehen den bayerischen Urlaubsbegeisterten nur drei Flughäfen zur Verfügung. Das größte Passagieraufkommen hat natürlich München, da dieser Flughafen auch die Ziele in Amerika oder China anfliegt und somit für Geschäftsleute von Interesse ist. Nürnberg ist allerdings perfekt für Urlaubsflüge, denn alle wichtigen Ziele werden angeflogen. Ebenso praktisch für Urlaubsflüge ist Memmingen, allerdings muss dort stets der Halbjahresflugplan beachtet werden. Die Kleinstflughäfen hingegen sind nicht für Urlauber gedacht, denn dort starten nicht die typischen Maschinen.