Gesundheit

Neues Bonusprogramm der Krankenkassen – Vorsorgeuntersuchungen und ein gesunder Lebensstil lohnen sich auch finanziell

Ob Yogakurs, Ernährungsberatung oder Rückentraining: Schon lange können Versicherte von der Krankenkasse Zuschüsse und Geldprämien für gesundheitsbewusstes Verhalten bekommen. Seit Jahresbeginn wird Prävention noch umfassender gefördert – und mehr Maßnahmen werden belohnt.

(djd). Ob Yogakurs oder Rückentraining: Schon lange können Versicherte von der Krankenkasse Zuschüsse und Geldprämien für gesundheitsbewusstes Verhalten bekommen. Seit Jahresbeginn wird Prävention noch umfassender gefördert. Versicherte haben in der Regel die Wahl, ob sie sich einen Bonus bar auszahlen lassen oder einen Zuschuss der Kasse in Anspruch nehmen. „Letzterer ist normalerweise deutlich höher als die Auszahlung“, erklärt Maren Soehring von der IKK classic. Sich gut um seine Gesundheit und Fitness zu kümmern, lohnt sich jetzt also noch mehr.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

Sofort profitieren: Durch eine Gesetzesänderung können Versicherte und deren Kinder bereits ab der ersten durchgeführten Vorsorgeuntersuchung oder Impfung eine Auszahlung oder einen Zuschuss erhalten. Bisher musste man meist mehrere Maßnahmen ansammeln, bevor ein Bonus floss.

Mehr bonusfähige Leistungen: „Wer sich gesundheitsbewusst verhält, kann sich außerdem weitere finanzielle Vorteile sichern“, erläutert Expertin Soehring. So gibt es bereits einen Bonus, wenn Blutdruck und Body-Mass-Index (BMI) im Normbereich liegen und man zusätzlich die Mitgliedschaft in einem Sportverein oder qualifizierten Fitnessstudio nachweist. Was viele nicht wissen: Geräte zur Messung und Erfassung des Fitness- und Gesundheitsstatus (Blutdruckmessgerät, Fitnesstracker), Start- und Teilnahmegebühren an Sportveranstaltungen und Erste-Hilfe-Kurse sind in manchen Bonusprogrammen ebenfalls vorgesehen. Alle Neuerungen sind auch unter www.ikk-classic.de/bonus zusammengefasst.

Kinder im Blick: Einige Krankenkassen haben für die Jüngsten besondere Angebote, etwa bezuschussen sie die Teilnahme am Baby- und Kinderschwimmen oder PEKiP-Kurs. Fest verankert in vielen Bonusprogrammen sind darüber hinaus die Vorsorgeuntersuchungen U 10/11 und J 2. Außerdem neu: Kinder können nun auch einen Zuschuss statt einer Geldprämie erhalten – das ist deshalb interessant, weil dieser in der Regel sehr viel höher ist als die ausgezahlte Prämie.

Kein Limit mehr: Angerechnet werden jetzt alle gesundheitsfördernden Maßnahmen pro Kalenderjahr. Bisher wurde die Bezuschussung auf einen bestimmten Betrag gedeckelt. „Ab diesem Jahr wird dadurch jeder, der sich intensiv um seine Gesundheit kümmert, zusätzlich belohnt“, so Maren Soehring. Extratipp: Wer Anregungen braucht, um in diesem Jahr in Sachen Fitness richtig durchzustarten, sollte bei der Krankenkasse gezielt nach qualifizierten Gesundheitskursen fragen. Diese werden oft komplett übernommen. Das gilt auch für Online-Kurse oder Apps wie Nichtraucherprogramme oder Ernährungsschulungen.

Quelle: IKK classic, Dresden