Musik/Charity

Bayreuther Extreme Metal Musiker unterstützen Jugendeinrichtung

Die Bayreuther Metal Band „Mortal Agony“ hat 500 Euro an den Bayreuther Treff e.V gespendet. Finanziert wurde die Spende unter anderem durch Gesichtsmasken mit dem Logo der Band.

Im Mai spendete die Bayreuther Metal Band „Mortal Agony“ an den Bayreuther Treff e.V. 500 Euro. Die Hobbymusiker möchten damit die Arbeit des Vereins unterstützen. Der 1996 gegründete Verein „Treff“ will vor allem Kindern und Jugendlichen zur Seite stehen. Er engagiert sich unter anderem bei der regelmäßigen Hausaufgabenbetreuung, hilft bei der Bewerbung um Arbeits- und Ausbildungsplätze und führt in den Schulferien Freizeiten und Unternehmungen durch. Auch bei familiären Problemen und in Krisensituationen steht die Streetworkerin Tanja Draht vom „Treff“ den Jugendlichen beratend zur Seite. Dies gilt in besonderem Maße für junge Menschen mit Migrationshintergrund.

Finanziert wird diese Spende durch mit dem Logo der Band bedruckten Gesichtsmasken, die ab sofort über deren Facebookseite bezogen werden können und durch einen privaten Anteil der sechs Musiker aus Leidenschaft.

Den Musikern ist es durch die Unterstützung wichtig, ein Signal zu setzen und darauf aufmerksam zu machen, gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten mehr an andere, als an sich selbst zu denken. Die Band ist überzeugt, jeder kann mit Respekt gegenüber seinen Mitmenschen, durch treffen von empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen, zur Verbesserung der Lage in der Corona-Krise beitragen, so die Band in einem Statement.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion