Insekten

Das ist bei Wespennestern zu beachten – diese Tipps gegen Wespen helfen wirklich

Das Bayreuther Umweltamt erklärt, bei welchen Wespennestern gehandelt werden darf. Wie sinnvoll sind die Wespen-Tricks aus dem Internet?

Besonders Wespen können aktuell ziemlich lästig werden. Bei einem Nest am eigenen Haus oder dem Garten können zwei Wespen-Arten sogar aggressiv werden. Das Bayreuther Umweltamt erklärt, wie Sie damit umgehen sollten.

Wespen, Bienen und Hummeln stehen unter Artenschutz

Hornissen, Wildbienen, Hummeln und einige, seltenere Wespenarten gehören zu den besonders geschützten Arten, teilt das Bayreuther Umweltamt mit. Laut Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten ihnen nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten.

Ausnahmen für die Beseitigung oder Umsiedlung eines Hornissennestes können auf schriftlichen Antrag – auch per E-Mail – nach eingehender Prüfung erteilt werden. Dafür sind die Unteren Naturschutzbehörden zuständig – hier das Umweltamt der Stadt Bayreuth.

Die Beseitigung oder Umsiedlung kann ein Schädlingsbekämpfer vornehmen. Die Feuerwehr tut dies nur bei Gefahr im Verzug oder eventuell bei öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Kindergärten, Altenheimen und Krankenhäusern, teilt das Umweltamt mit.

Deutsche Wespe und Gemeine Wespe in Deutschland

Von den hier lebenden staatenbildenden Wespenarten werden nur zwei Arten, nämlich die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe, wirklich lästig, da sie sich im Spätsommer auch für unser Essen im Garten interessieren oder aggressiv ihr Nest verteidigen, erklärt das Bayreuther Umweltamt.

Diese Arten unterliegen nach Angaben des Umweltamtes dem Allgemeinen Schutz nach § 39 Bundesnaturschutzgesetz, wonach es verboten ist, die Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu töten.

Die Nester dieser beiden Arten liegen fast immer im Dunkeln, das heißt unterm Dach, im Rollladenkasten oder im Boden, erklären die Experten des Umweltamtes. Bei einem Nest im Rollokasten ist nach Angaben des Umweltamtes ein vernünftiger Beseitigungsgrund gegeben.

Diese Wespennester nicht beseitigen

Bei frei hängenden Wespennestern oder kleinen Wespennestern mit offenen Waben handelt es sich um keine aggressiven Arten, die auch nur kleine Staaten bilden und deren Nester auf jeden Fall belassen werden sollten. Es könnte beispielsweise die Art der Feldwespen sein, erörtert das Umweltamt.

Zusammenleben mit Wespennestern

Wenn bekannt ist, wo sich ein Wespennest befindet, genügt es im allgemeinen den Einflugbereich zwischen zwei und vier Metern zu meiden, sich nur langsam zu bewegen und das Nest nicht zu erschüttern: Dann ist ein Zusammenleben durchaus möglich, teilt das Umweltamt mit.

Alle staatenbildende Wespen nutzen ihre Nester nur ein Jahr. Im folgenden Jahr wird es nicht erneut bezogen. Spätestens nach den ersten Nachtfrösten können die alten Nester ohne Genehmigung entfernt werden, erklärt das Umweltamt.

Wespen vertreiben: Das hilft

Das Internet ist mittlerweile voll von verschiedenen Ratgebern, die auf bestimmte Tipps gegen Wespen schwören. Hier gibt es eine kurze Übersicht über die meisten Tipps gegen Wespen und ob sie wirklich helfen:

Kaffeepulver anzünden gegen Wespen

Der Trend in diesem Jahr: Kafeepulver anzünden, um Wespen zu vertreiben: Doch einige Biologen zweifeln an dem Nutzen dieses Tricks, denn die freigesetzten Duftaromen des Kaffees sollen Wespen kaum irritieren.

Ätherische Öle gegen Wespen

Dass Düfte Wespen vertreiben können, zeigen allerdings ätherische Öle. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Wespen natürliche ätherische Öle wie Lavendel oder Pfefferminze nicht leiden können. Beim anzünden einer Duftkerze können Wespen damit ferngehalten werden.

Wespen an anderen Futterort locken

Dieser Tipp hilft auch nur bedingt. Die Wespen fliegen tatsächlich den anderen Futterort an – doch die Nahrungssuche von Wespen konzentriert sich nach Angaben verschiedener Wissenschaftler nicht auf einen einzigen Ort. Deshalb könne dieser Trick nur kurzfristig oder gar nicht helfen.

Kupfermünzen gegen Wespen

Dass Wespen den Geruch von Kupfer nicht mögen, ist ein Irrglaube. Es gibt keine wissenschaftliche Studie, die belegt, dass Wespen den Geruch von Kupfer nicht leiden können. Außerhalb des deutschen Sprachraums ist diese Methode auch völlig unbekannt, hat ein Wissenschaftler in einem Interview in der Zeit erklärt.

Gegen Wespen hilft ein Papierball

In einem Artikel der Bild vor wenigen Jahren galt der Papierball als Tipp gegen Wespen. Doch Experten der Nabu erklären, dass dieser Trick irrelevant ist: Die nervigen Wespenarten bauen ihre Nester im Dunkeln. Der Papierball-Trick würde nur gegen freihängende Nester helfen.

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann