Zuletzt aktualisiert am

TV-Show

Finale bei „Das perfekte Dinner“: Carolin Schäfer aus Bayreuth gewinnt 3.000 Euro

Heute (9. September 2020) war Finaltag bei der Bayreuth-Woche von „Das perfekte Dinner“ auf VOX. Das bt hat mit der Siegerin Carolin Schäfer über ihre Kochlust, die Sendung und was dahinter steckt gesprochen.

Seit Montag (5.10.2020) liefen die Folgen von “Das perfekte Dinner” aus Bayreuth im Fernsehen auf VOX. Heute (9.10.2020) lief die letzte Folge. Die Wochensiegerin Carolin Schäfer erhält 3.000 Euro.

Anzeige

Vom 5. bis zum 9. Oktober sollen gleichzeitig neue Folgen aus Bayreuth für eine zukünftige Ausstrahlung aufgezeichnet werden.

Update vom Freitag, 9. September, um 20.15 Uhr: Carolin Schäfer aus Bayreuth gewinnt „Das perfekte Dinner“

Herzschlag-Finale bei „Das perfekte Dinner“: die 43-jährige Bayreutherin gewinnt 3.000 Euro in der Kochshow. Nachdem sie bei ihrem Dinner satte 40 Punkte eingesammelt hatte, konnte ihr nur noch Kandidat Michael gefährlich werden. Der präsentierte sehr erfolgreich sein Bier-Menü mit dem krönenden Abschluss eines Bier-Tiramisus. Am Ende reichte es für ihn nicht zum Sieg. Carolin Schäfer gewinnt. Michael erhält 35 Punkte und landet auf dem zweiten Platz.

Schon am Donnerstagabend habe sie ein kleines Public Viewing zusammen mit ihren Nachbarn gefeiert, hatte Schäfer im Gespräch mit dem bt am Freitagmittag gesagt. „Es macht großen Spaß“, sagte sie auf die Frage, ob sie nochmal teilnehmen würde. Doch an der ersten Teilnahme hatte ihre Familie einen großen Anteil: „Mein Sohn ist schuld“, sagt Carolin Schäfer. „Er hat mich da hin getrieben.“

„Das perfekte Dinner in Bayreuth“: Anstrengende Woche – nettes Team

„Ich hätte nie gedacht, dass ich genommen werde“, erzählt Carolin Schäfer. Zuerst müsse man sich auf der Internetseite der Sendung in einen Bewerberpool eintragen. „Schon einen Tag später haben die mich angerufen.“ Nach einem einstündigen Casting-Telefonat und einem -Video bei ihr zuhause stand fest: Die 43-jährige Bayreuthern ist dabei. „Gedreht wurde im März, doch fast hätte ich nicht daran teilnehmen können.“ Ihre Mutter habe einen Tag vor Drehbeginn einen runden Geburtstag gefeiert. „Die haben sich sehr nett um mich gekümmert“, erzählt Carolin Schäfer.

„Ich war wie in einem Kochtunnel“

Wer bei „Das perfekte Dinner“ mitmachen will, müsse sich eine Woche von der Arbeit freinehmen. Fünf Drehtage stehen bevor. Eine ganze Woche lang geht es ums Kochen und Essen. Damit, dass man in der Öffentlichkeit steht, habe Carolin Schäfer kein Problem gehabt. „Allerdings braucht man schon ein dickes Fell“, sagt sie. So habe es für einen Kandidaten einen unschönen Shitstorm gegeben wegen eines Trikots, das er getragen hatte. „Da muss man Darüberstehen“, sagt die Teilnehmerin.

Und nach dem Dinner? Haben die Kandidaten noch Kontakt? „Sicher! Wir haben eine WhatsApp-Gruppe und teilen allgemein unsere Liebe zum Kochen und tauschen uns untereinander aus.“ Vor der Kochsendung haben sich die Kandidaten allerdings nicht gekannt. „Komisch eigentlich“, sagt Carolin Schäfer, „hätte gut sein können. So groß ist Bayreuth auch wieder nicht.“

„Das perfekte Dinner“ in Bayreuth mit voller Punktzahl

Am Donnerstag (8.10.2020) war Carolin Schäfer an der Reihe, ihre Mitstreiter zu bekochen. Es gab Tapas. „Eine Urlaubserinnerung“, sagt Carolin Schäfer dazu. „Auf Mallorca habe ich meinen Mann kennengelernt“. Dem habe sie ihr Menü auch gewidmet. Ihre Mitstreiter fanden das Essen so klasse und Carolin Schäfer als perfekte Gastgeberin, dass diese schließlich die vollen 40 Punkte einstreichen konnte. Damit hat sie letztlich auch „Das perfekte Dinner“ in Bayreuth gewonnen.

Bayreuther Tagblatt - Raphael Weiß

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß