Ausflüge

Die Basilika Vierzehnheiligen in Bad Staffelstein – ein architektonisches Meisterwerk in Oberfranken

Das Bad Staffelsteiner Dreigestirn ist das berühmte Aushängeschild der oberfränkischen Region rund um Bad Staffelstein. Es besteht aus dem barocken Kloster Banz, dem Staffelberg – und der prachtvollen Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen.

(djd). Das Bad Staffelsteiner Dreigestirn ist das berühmte Aushängeschild der oberfränkischen Region rund um Bad Staffelstein. Das Dreigestirn im “Gottesgarten” besteht aus dem barocken Kloster Banz, dem Staffelberg – und der prachtvollen Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen, nur wenige Kilometer von Bad Staffelstein entfernt. Sie wurde nach Plänen Balthasar Neumanns erbaut und gehört zu den bedeutendsten Barock-Rokoko-Bauten Bayerns. Alle Infos zur Region und speziell zur Basilika inklusive Führungen gibt es unter www.bad-staffelstein.de und unter der Telefonnummer 09573-33120. Dort werden Radler und Wanderer zudem mit Kartenmaterial und Tourentipps versorgt. Ein “Brauerei-Wanderweg” etwa führt über 16 Kilometer hoch zur Basilika. Gegenüber der Kirche kann man sich in der Brauerei Trunk mit leckeren, selbst gebrauten “Nothelfer”-Bieren stärken.

Vierzehnheiligen in Bad Staffelstein – Prachtvoll von außen und von innen

Die 14 heiligen Nothelfer, die der Kirche ihren Namen gaben, sollen der Überlieferung zufolge 1446 dem Hirtenjungen Hermann Leicht erschienen sein. Genau an diesem Ort befindet sich nun die bekannteste Wallfahrtskirche Frankens. Die Basilika in ihrer heutigen Form wurde zwischen 1743 und 1772 von Bischof Friedrich Karl von Schönborn errichtet und 1897 von Papst Leo XIII. in den Rang einer päpstlichen Basilika erhoben. Im Inneren ist ein beeindruckendes Barockspektakel zu bestaunen: imposante Deckengemälde, Stuck überall, faszinierende Lichtspiele und Dutzende Engel- und Heiligenfiguren. In der Mitte erhebt sich der Gnadenaltar, Zentrum der Liturgie und der Kirche. Er ist im Stil des Rokoko gehalten und zeigt die 14 Nothelfer. Zwölf sind in drei Etagen zu je Vieren zu finden, zwei Heilige stehen an den seitlich angebrachten Altären. In der Kerzenkammer kann man eine Kerzenspende mit einem persönlichen Anliegen verbinden, zum ruhigen, ungestörten Beten gibt es einen Andachtsraum. Das Infozentrum in der Eingangshalle des Klosters, gegenüber dem Seiteneingang zur Basilika, bietet viel Wissenswertes, hier kann man sich multimedial informieren.

Wallfahrten zur Basilika Vierzehnheiligen im Jahr 2020 nur “privat” möglich

Die Basilika ist in “normalen” Jahren das Ziel von 160 Fußwallfahrten, die Pilger mit dem weitesten Weg sind vier Tage unterwegs. Auch per Rad, Bus und sogar auf dem Traktor pilgern Gläubige zur Wallfahrtskirche. Alle offiziellen Wallfahrten wurden 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Privat im Rahmen der aktuellen Regeln darf man aber “pilgern”: Infos zu zwei Routen mit einer Länge von 17 beziehungsweise 21 Kilometern gibt es unter www.pilgerweg-vierzehnheiligen.de.

Quelle: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bad Staffelstein