Veranstaltung

Bayreuth Summertime statt Festspiele – Das Programm steht fest

Die Eröffnung der Bayreuther Festspiele wäre eigentlich am kommenden Samstag (25.7.2020) gewesen. Doch Corona hat dem ganzen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch das Alternativprogramm kann sich sehen lassen.

Am Samstag, 25. Juli, wäre der Auftakt zu den diesjährigen Bayreuther Festspielen gewesen. Die Festspiele, die Stadt Bayreuth und die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH (BMTG) haben nun ein umfangreiches Alternativprogramm, sowohl live als auch digital, organisiert.

 Bayreuther Festspiele virtuell

Corona-bedingt mussten die Bayreuther Festspiele im März 2020 abgesagt werden. Dieser historische Ausfall wurde mit großem Engagement kompensiert: Wagner-Fans und Kulturliebhaber dürfen sich auf ein erstklassiges Programm aus Bayreuth freuen – sowohl virtuell, im Fernsehen und Radio, als auch live vor Ort. Hier sind alle Highlights aus der international renommierten Kulturschmiede auf einen Blick:

Die Bayreuther Festspiele finden in Kooperation mit der Deutschen Grammophon erstmals virtuell statt. Der Spielplan verspricht zwischen dem 25. Juli und 29. August 16 Abende mit jüngsten und legendären Produktionen, die weltweit auf „DG Stage – The Classical Concert Hall“ für ein Entgelt von 4,90 Euro je Aufführung zu sehen sind. Der Erlös kommt einem Nothilfefonds für Künstler der Bayreuther Festspiele zu Gute. Auf dem Programm stehen alle Werke, die ursprünglich für den Festivalsommers 2020 geplant waren: “Die Meistersinger von Nürnberg”, “Tannhäuser”, “Lohengrin” und “Der Ring der Nibelungen” sowie “Tristan und Isolde” und “Parsifal”.

Wagner 2020 im Haus Wahnfried

Gemeinsam mit BR-Klassik  und 3sat inszenieren die Bayreuther Festspiele ab dem 25. Juli Wagners Werke als Gesamtkunstwerk. Mit Hinblick auf die Corona-Pandemie wird es Live-Veranstaltungen, exklusive Archivschätze, Sondersendungen und eine große “Ring-Nacht” auf ARD-alpha in Radio und TV geben. Ein Live-Highlight ist für den 25. Juli, um 16 Uhr, angekündigt: Das Konzert „Wagner 2020“ unter der Leitung von Christian Thielemann mit den Solisten Camilla Nylund (Sopran) und Klaus Florian Vogt (Tenor). Es wird live vom Bayerischen Rundfunk aus dem Haus Wahnfried übertragen und kann zudem direkt vor dem Gebäude für bis zu 400 Personen mit zu verfolgen sein. Mit im Programm sind das Siegfried-Idyll und die Wesendonk-Lieder. Der Eintritt beträgt fünf Euro als Registrierungsgebühr und zur Erfüllung der Corona-Auflagen.

Über 100 Veranstaltungen virtuell und in Bayreuth

 Zum Auftakt des Alternativprogramms in der Festspielstadt „Bayreuth Summertime 2020. Kultur. Genuss. Leben“ gibt es im Beethoven-Jahr eine Hommage an diesen Virtuosen: Sämtliche Streichquartette werden an sechs Sonntagen im Juli und August in Wagners Wohnhaus aufgeführt. Am Samstag, 25. Juli, genießen daheimgebliebene Musikfreunde eines der Konzerte sowie einen virtuellen Rundgang durch Haus Wahnfried als Stream ab 10.00 Uhr.

Mehrere Bühnen in Bayreuth

Auch die Künstler trifft die Absage der diesjährigen Festspiele hart. Umso bereitwilliger haben sich Orchestermitglieder und Stars wie Camilla Nylund und Klaus Florian Vogt, Peter Seiffert und Petra Maria Schnitzer, Günther Groissböck, Martin Tingvall oder Pianist Markus Becker zusammengefunden, um Bayreuth in alternativen Formaten von Klassik bis Jazz erklingen zu lassen. Insgesamt haben das Kulturreferat, die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH sowie viele freie Kulturveranstalter von Juli bis September ein erweitertes Programm zusammengestellt. Mehrere Bühnen in der Innenstadt sowie die Seebühne sind attraktive Locations im Freien. Das Musikfest „Meine Bühne Bayreuth“, das 70. Festival junger Künstler Bayreuth oder das Jazzfestival stehen beispielhaft für über 100 Kultur- und Genussveranstaltungen im Rahmen von Bayreuth Summertime.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion